Konferenz

Forscher beraten über den Energieträger Wasserstoff

In Essen ist am Montag die 18. Weltwasserstoffkonferenz eröffnet worden. Mehr als 1500 Wissenschaftler aus aller Welt wollen dort bis Freitag die Möglichkeiten von Wasserstoff als Energieträger insbesondere im Straßenverkehr erörtern und die Chancen für die erwartete breite Markteinführung diskutieren.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Essen (ddp/red) - Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) sagte, Nordrhein-Westfalen wolle Vorreiter auf dem Weg in dieses neue Energiezeitalter sein. Die Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnik biete für das Bundesland große wirtschaftliche Chancen. So könnten mit dem im Bundesland produzierten Industriewasserstoff rund 260.000 Autos oder 6000 Busse betrieben werden. Künftig solle Wasserstoff auch aus regenerativen Quellen erzeugt werden.

Die Wasserstoffkonferenz findet alle zwei Jahre statt und wurde zuletzt im australischen Brisbane ausgerichtet. Die Veranstaltung in diesem Jahr in Essen ist auch Bestandteil des Programms der Europäischen Kulturhauptstadt RUHR 2010. Die Organisation liegt bei der EnergieAgentur.NRW.

Das könnte Sie auch interessieren
  • erneuerbare Energien

    Windenergie wird in diesem Jahr kräftig ausgebaut

    2013 ist ein gutes Jahr für die deutschen Windanlagenbauer. Der Anschluss neuer Windräder liegt auf Rekordniveau und wird wohl so umfangreich sein wie seit dem Rekordjahr 2002 nicht mehr. Doch die Diskussion um die Kosten der Energiewende macht sich bereits bemerkbar.

  • Stromtarife

    Energiestreit in NRW

    Die neu entflammte Debatte über den Atomausstieg sorgt auch in Nordrhein-Westfalen (NRW) für Zündstoff. SPD und Grünen kritisierten am Donnerstag in Düsseldorf den Vorstoß von Wirtschaftsministerin Christa Thoben (CDU) zur Nutzung der Hochtemperaturtechnologie.

  • Stromnetz Ausbau

    NRW-Minister Horstmann und Vesper eröffnen E-world in Essen

    Dr. Axel Horstmann und Dr. Michael Vesper haben heute in den Messehallen Essen die Fachmesse "E-world" eröffnet. Tenor der beiden Politiker: NRW sei mittlerweile zum Klimaschutzland Nummer Eins avanciert. Noch bis Donnerstag zeigen über 360 Aussteller auf der E-world Präsenz.

  • Stromnetz Ausbau

    Schüler präsentieren Klimaschutzprojekte

    Jugend forscht, Jugend trainiert - und jetzt spart Jugend auch noch Energie. Unter dem Motto "Prima Klima - Wir wissen wie!" veranstalten das Ministerium für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport und die Energieagentur NRW am 25. Juni in Gelsenkirchen eine Energietagung von Schülern für Schüler.

Top