Förderung von Naturstrom

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com
Die Bundesregierung hat den Entwurf für das neue Stromeinspeisungsgesetz ausgearbeitet. Danach soll in Zukunft die Netzeinspeisung von Solarstrom mit einem Preis von mindestens 99 Pfennig pro Kilowattstunde vergütet werden. Die Kilowattstunde Strom aus neuen Windkraftanlagen soll die Versorgungsunternehmen 17,8 Pfennig kosten. Diese Vergütungssätze sollen nach dem Willen der Koalition in den kommenden fünf Jahren auf 14 Pfennig sinken. Dies berichtet der Berliner "Tagesspiegel".


Mit diesen Fördermaßnahmen will die Bundesregierung den gewinnbringenden Betrieb von Solar- und Windkraftanlagen auch bei weiterhin sinkenden Strompreisen ermöglicht werden. Weitere Informationen beim Tagesspiegel.

Das könnte Sie auch interessieren
Top