Ältestes Gebäude Großgrimmas

Förderpreis 2003 der Kulturstiftung Hohenmölsen für Projekt Radrundwanderweg

Bereits zum dritten Mal vergab die Kulturstiftung Hohenmölsen, 1998 von der Mitteldeutschen Braunkohlengesellschaft mbH (MIBRAG) gegründet, einen Förderpreis. Die mit 3000 Euro dotierte Auszeichnung wird für innovative Projekte zur ökonomischen, ökologischen, sozialen und kulturellen Entwicklung der Region vergeben.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

"Wenn sich junge Menschen mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft unserer Heimat auseinander setzen, ist das für mich etwas ganz Besonderes. Deshalb werde ich Franziska Jägers interessante Idee gerne unterstützen", erklärte Uwe Schulze, Landrat des Landkreises Bitterfeld, anlässlich der feierlichen Verleihung des Förderpreises 2003 der Kulturstiftung Hohenmölsen. Den Preis nahm Franziska Jäger für ihre Diplomarbeit zum Thema "Entwicklung eines Umweltbildungskonzeptes in Form eines Fahrradlehrpfades" (Universität Leipzig) kürzlich entgegen.

Die Arbeit dient der Erörterung von Landschaftsentwicklung und Landschaftsökologie am Beispiel der Muldenregion bei Bitterfeld. Franziska Jäger konzipierte einen 45 Kilometer langen Radrundwanderweg und einen 25 Kilometer kurzen Alternativpfad mit jeweils zehn Stationen. "Mein Vorschlag ist, dass die Wege als Nummernpfade angelegt werden. Dazu habe ich spezielle Karten entwickelt, welche die entsprechenden Erläuterungen zu den einzelnen Stationen enthalten. Sie geben Auskunft über Themen wie bergbaubedingte Landschaftsentwicklung des ehemaligen Abbaugebietes Goitzsche und Muldenstein, Probleme des Grundwasserhaushaltes im Zuge der aktuellen Sanierungsaufgaben oder die Entwicklung wertvoller Feuchtbiotope", erläuterte die Diplom-Geographin aus Stumsdorf (Sachsen-Anhalt) ihre Idee.

Bereits zum dritten Mal vergab die Kulturstiftung Hohenmölsen, 1998 von der Mitteldeutschen Braunkohlengesellschaft mbH (MIBRAG) gegründet, einen Förderpreis. Die mit 3000 Euro dotierte Auszeichnung wird für innovative Projekte zur ökonomischen, ökologischen, sozialen und kulturellen Entwicklung der Region sowie für die Darstellung und Aufarbeitung der industriellen und kulturellen Geschichte Mitteldeutschlands vergeben.

Top