CO2-Reduktion

Flugverkehr wird ab 2012 in Emissionshandel einbezogen

Airlines müssen für Starts und Landungen ihrer Maschinen innerhalb der EU ab 2012 Zertifikate für den CO2-Ausstoß vorweisen. Auf eine entsprechende Richtlinie haben sich die EU-Verkehrsminister nun verständigt. Die Minister wiesen zugleich darauf hin, dass dies nur ein erster Schritt sei.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Luxemburg (ddp/sm) . Das Europäische Parlament hatte dem Airline-Emissionshandel bereits im Juli zugestimmt. Ziel sei ein internationales Abkommen zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen in der Luftfahrt. 2012 läuft das internationale Klimaschutzprotokoll von Kyoto aus. Bis Ende 2009 soll ein Nachfolgeabkommen ausgehandelt sein, das auch die Einführung von Emissionshandelssystemen vorsehen könnte.

Der Beschluss sieht vor, dass zukünftig 85 Prozent der Zertifikate den Fluggesellschaften kostenlos zugeteilt werden. Den Rest müssten die Gesellschaften ersteigern. Die Einnahmen der Auktionen flössen den EU-Mitgliedstaaten zu, die diese zur Bekämpfung des Klimawandels verwenden sollen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Kraftwerk

    Bericht: Autofahrern drohen CO2-Zusatzkosten

    Um den CO2-Emissionshandel finanzieren zu können, werden einem Bericht zufolge möglicherweise bald die Autofahrer zur Kasse gebeten. Dabei sollen bereits einige Autohersteller den Vorschlag begrüßt haben, um sich selbst damit entlasten zu können. Auch die Benzinpreise könnten im Zuge dessen steigen.

  • Stromtarife

    Lufthansa will Start im Emissionshandel verschieben

    Die Deutsche Lufthansa fordert von der EU-Kommission die Verschiebung der Einbeziehung der Luftfahrtgesellschaften in den Emissionshandel. Als Argument wurde neben der Ausfälle durch die Aschewolke auch der harte Winter genannt, der den Airlines zu schaffen gemacht habe.

  • Stromtarife

    Gabriel verteidigt im Bundestag Neubau von Kohlekraftwerken

    Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) hat im Bundestag den Neubau von Kohlekraftwerken verteidigt. Allein der Ausbau erneuerbarer Energien reiche nicht aus. Es müsse allerdings ein niedrigerer Kohlendioxid-Ausstoß erreicht werden - der Emissionshandel soll's richten.

  • Hochspannungsmasten

    Erneut Änderungen am Entwurf für Emissionshandel gefordert

    Die Pläne zur Weiterentwicklung des europäischen Emissionshandelssystems stoßen weiterhin auf Kritik. Nachdem bereits die ablehnende Haltung der Kanzlerin bekannt geworden war, kommen aus der Politik und von Verbänden nun weitere Forderungen nach Ausnahmen und Änderungen.

Top