Umfirmierung

FlexStrom wird zur Aktiengesellschaft

Der Energieversorger FlexStrom ist ab sofort eine Aktiengesellschaft. Damit sei das Unternehmen für die weitere Entwicklung auf dem Strommarkt gerüstet. Robert Mundt, bisher Geschäftsführer der FlexStrom GmbH, führt künftig als Vorstandsvorsitzender die FlexStrom AG.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (red) - Weitere Vorstandsmitglieder der Aktiengesellschaft sind Thomas Mundt und Martin Rothe. Da der mittelständische Energieversorger großen Wert auf Konzernunabhängigkeit lege, bleiben die Aktien zu mehr als 90 Prozent im Besitz der Familie Mundt.

Das 2003 gegründete Familienunternehmen wolle künftig als Aktiengesellschaft "den deutschen Strommarkt aufmischen", so Vorstandschef Robert Mundt. Derzeit versorgt FlexStrom über 220.000 Kunden im gesamten Bundesgebiet. Bekannt ist FlexStrom vor allem für seine Prepaid-Angebote, bietet mittlerweile aber auch weitere Tarife an.

Angesichts steigender Energiepreise und den Vorzeichen einer Rezession rechnet Mundt noch in diesem Jahr mit einem deutlich zunehmenden Wechselinteresse der Stromkunden. Dank schmaler Verwaltung und intelligenten Software-Lösungen könne FlexStrom besonders günstige Tarife bieten, so das Unternehmen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Europa-Deutschland

    Energiewende erneut unter Brüsseler Radar

    Die Energiewende soll einer Radikalreform unterzogen werden – das zumindest könnte man angesichts der durch ein Magazin am Wochenende veröffentlichten Erkenntnisse der EU-Kommission vermuten. Dabei ging es eigentlich darum, zu prüfen, ob die Befreiung der Unternehmen von der Ökostromförderung rechtskonform seien.

  • Geld

    Flexstrom stellt Stromlieferung ein (Upd.)

    Der einst größte unabhängige Energieanbieter Deutschlands, das Berliner Unternehmen Flexstrom, ist pleite. Vergangenen Freitag hat Flexstrom für den Mutterkonzern und zwei Tochtergesellschaften Insolvenz angemeldet. Nun wurde vermeldet, dass auch die Lieferung von Strom eingestellt wurde - was jedoch nicht heißt, dass die Kunden jetzt im Dunkeln sitzen.

  • Strompreise

    FlexStrom bietet neue Stromtarife an

    Der Energieversorger FlexStrom bietet künftig eine Vielzahl neuer Tarife an. Bisher war das Unternehmen für seine Prepaid-Tarife bekannt, nun werden auch auch Regional- und Monatstarife sowie Optionen wie Preisgarantie und ein Umweltbonus angeboten.

  • Hochspannungsleitung

    vzbv: Netz AG bringt Verbrauchern keine niedrigeren Preise

    Nachdem sich Umweltminister Gabriel am Donnerstag für eine einheitliche deutsche Stromgesellschaft stark gemacht hatte, warnen Politiker und Verbraucherschützer vor zu hohen Erwartungen an eine Netz AG. Sie lasse aber in jedem Fall auf mehr Wettbewerb hoffen.

  • Energieversorung

    Gabriel warnt Industrie vor Missbrauch beim Emissionshandel

    Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) warnt die Energieunternehmen vor weiteren Mitnahmeeffekten im Emissionshandel. Die Kosten für den Emissionshandel dürften nicht beim Stromkunden abgeladen werden, forderte Gabriel in der Tageszeitung "Die Welt" (Samstagausgabe).

Top