Preis selbst vorschlagen

FlexStrom versteigert Haushaltsstrom bei eBay

Die bundesweit tätige FlexStrom GmbH bietet eBay-Nutzern nun die Möglichkeit, Preise für eine bestimmte Energiemenge vorzuschlagen. Nimmt der Stromversorger den Preisvorschlag an, erhält der Kunde die entsprechende Strommenge, FlexStrom übernimmt dabei sämtliche Wechselformalitäten für den Käufer.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Bereits seit April letzten Jahres bietet der Stromlieferant Tarifpakete zur Versteigerung an, beginnend mit dem Startpreis von 1 Euro. Man wolle damit beweisen, "wie günstig Strom sein kann", sagt FlexStrom-Geschäftsführer Robert Mundt. Mit der eBay-Option "Preis vorschlagen" können Verbraucher nun einen Preis für ein Kilowattstunden-Paket vorschlagen, nimmt der Stromlieferant das Angebot an, erhält der Kunde den Strom zum vorgeschlagenen Preis.

Nach erfolgter Transaktion haben die Käufer – wie bei eBay-Auktionen üblich - die Möglichkeit, die Zuverlässigkeit des Stromanbieters zu bewerten. Bisher habe das Unternehmen ausschließlich positive Bewertungen erhalten. Im Anschluss an die jeweilige Auktion oder der Einigung über einen Verkaufspreis übernimmt FlexStrom sämtliche Wechselformalitäten für den Käufer. Der Aufwand betrage für den Neukunden nur wenige Minuten. Die notwenigen Daten findet jeder Interessierte auf seiner letzten Stromabrechnung.

Aufgrund der regen Nachfrage gibt es bei eBay seit Anfang des Jahres sogar eine separate Unterkategorie für Haushaltsstrom, informiert Flexstrom.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Geld

    Flexstrom stellt Stromlieferung ein (Upd.)

    Der einst größte unabhängige Energieanbieter Deutschlands, das Berliner Unternehmen Flexstrom, ist pleite. Vergangenen Freitag hat Flexstrom für den Mutterkonzern und zwei Tochtergesellschaften Insolvenz angemeldet. Nun wurde vermeldet, dass auch die Lieferung von Strom eingestellt wurde - was jedoch nicht heißt, dass die Kunden jetzt im Dunkeln sitzen.

  • Hochspannungsmasten

    E.on-Chef fordert Strom-Zuschüsse für Geringverdiener

    In Anbetracht der stetig steigenden Preise für Strom hat sich der Chef des Energieriesen E.on für Zuschüsse an Stromkunden eingesetzt. Diese sollen jedoch nur an Geringverdiener gehen. E.on weist überdies Vorwürfe zurück, die Unternehmen hätten die Strompreise in den vergangenen Jahren über Gebühr angehoben.

  • Stromtarife

    Flexstrom: Zertifizierte Preisgarantie

    Der bundesweite Stromanbieter Flexstrom hat vom TÜV Thüringen für sein garantiertes Festpreisangebot eine Zertifizierung erhalten. Damit werde belegt, dass die höhere Mehrwertsteuer nicht für versteckte Preisaufschläge genutzt werde, teilte das Unternehmen am Montag in Berlin mit.

  • Energieversorung

    FlexStom bietet speziellen Tarif für Hamburg

    Seit 1. Mai müssen die Vattenfall-Kunden in Hamburg mehr für ihren Strom bezahlen - ein guter Grund, sich nach einem günstigeren Angebot umzusehen. Alternativen kommen beispielsweise vom Berliner Anbieter FlexStrom. Wer "Hamburgs Best" bis 31. Mai abschließt, erhält einen Bonus von 100 Kilowattstunden.

  • Hochspannungsmasten

    FlexStrom versteigert Strom bei eBay

    Zum 1. Mai erhöht Vattenfall in Berlin die Strompreise - diese "Gelegenheit" sollten sich die Haushalte in der Hauptstadt nicht entgehen lassen, bei einem günstigeren Angebot eventuell den Stromanbieter zu wechseln. FlexStrom beispielsweise versteigert ab heute Strompakete bei eBay.

Top