Verbraucherschutz

Flexstrom-Tarife werden bei Verivox ab sofort gefiltert

Verivox wird in Zukunft die Angebote der Flexstrom AG und ihr rechtlich, personell oder wirtschaftlich verbundener Unternehmen nicht mehr direkt in seinen Tarifvergleichen berücksichtigen. Die Angebote werden nur noch angezeigt, wenn sich die Verbraucher bewusst dafür entscheiden, auch Tarife darstellen zu lassen, die nicht den Verivox-Richtlinien zum Verbraucherschutz entsprechen.

Gasvergleich© photoGrapHie / Fotolia.com

Heidelberg (red) - Die Gründe dafür seien, so Verivox, die nicht verbraucherfreundliche Tarifgestaltung, die mangelnde Bereitschaft, Konflikte außergerichtlich zu lösen und die fehlende Akzeptanz von Gerichtsentscheidungen von Seiten der Flexstrom AG.

Juristische Auseinandersetzungen

"Das können wir den Verbrauchern nicht zumuten. Wer mit Flexstrom nicht einer Meinung ist, muss sich auf gerichtliche Auseinandersetzungen einrichten", sagt Peter Reese, Leiter Energiewirtschaft bei Verivox. Verivox habe derzeit zahlreiche juristische Auseinandersetzungen mit Flexstrom und anderen mit ihr rechtlich, personell oder wirtschaftlich verbundenen Unternehmen auszutragen. Fast täglich träfen Abmahnungen, einstweilige Verfügungen oder Klagen bis hin zu Strafanzeigen des streitlustigen Energie-Discounters ein.

Flexstrom will keine Boni auszahlen

Der Hintergrund der Auseinandersetzung zwischen Verivox und der Flexstrom AG sind Bonuszahlungen, die Neukunden im Rahmen des Anbieterwechsels versprochen wurden. Verbraucher, die ihren Vertrag zum Ablauf der Mindestvertragslaufzeit beenden wollen, wird die Auszahlung dieser Boni verweigert. Die Flexstrom AG beruft sich dabei auf Allgemeine Geschäftsbedingungen, die häufig geändert und unklar formuliert werden. Verivox hält diesen Umgang mit Verbrauchern nicht für fair und hat daher die Vertriebspartnerschaft mit dem Unternehmen im vergangenen Jahr gekündigt.

In unseren Tarifrechnern finden Sie die Angebote von Flexstrom / Flexgas und angeschlossener Unternehmen, wenn Sie in den Einstellungen "Auch Tarife ohne Anmelde-Button" wählen. Direkt über unsere Seite gewechselt werden kann aber nicht mehr.

Weiterführende Links
  • Hintergrund: Flexstrom-Angebote werden von Verivox gefiltert
Das könnte Sie auch interessieren
  • Finanzen

    Studie: Altverträge aufräumen und über 7.300 Euro sparen

    Wer beim Frühjahrsputz auch Verträge für Strom, Mobilfunk und Finanzen miteinbezieht, der zahlt einer Verivox-Untersuchung zufolge unter Umständen mehrere Tausend Euro weniger im Jahr. Bei älteren Verträgen lässt sich besonders viel sparen.

  • Verivox

    Stromanbieter: Preisgarantie im Fokus der Verbraucher

    Wie häufig die Deutschen ihren Stromanbieter wechseln, überprüft Verivox zweimal jährlich. Dabei fand das Verbraucherportal heraus, dass die Wechselbereitschaft im Vergleich zum vergangenen Sommer gestiegen ist. Besonderen Wert legen Verbraucher auf Sofortboni und Preisgarantien.

  • Hochspannungsmasten

    Flexstrom soll Kunden Bonus auszahlen

    Die Schlichtungsstelle Energie hat ihre erste Schlichtungsempfehlung veröffentlicht. Laut Bund der Energieverbraucher (BdEV) handelt es sich bei dem betroffenen Versorger um Flexstrom. Die ausgesprochene Empfehlung bestätigt die konsequente Haltung von Verivox, dass versprochene Boni auch zu zahlen sind.

  • Stromtarife

    Verivox kündigt Vertriebspartnerschaft mit Flexstrom

    Das unabhängige Verbraucherportal Verivox hat die Vertriebspartnerschaft mit Flexstrom aufgekündigt. Die direkte Wechselmöglichkeit über das Portal ist damit nicht mehr gegeben. Laut Verivox sind unterschiedliche Auffassungen zum Verbraucherschutz der Hintergrund; es habe zahlreiche Kundenbeschwerden gegeben.

  • Hochspannungsleitung

    Zahlreiche Anbieter kündigen Preiserhöhungen an

    Zum Dezember und Januar haben 62 Stromanbieter Preiserhöhungen von durchschnittlich drei Prozent angekündigt. Im Gasbereich haben 53 Versorger Preiserhöhungen von rund acht Prozent bekannt gegeben, wie das Verbraucherportal Verivox berichtet. Beim Strom sind höhere Einkaufspreise und höhere Netzentgelte Gründe für den Preisanstieg.

Gastarife vergleichen auf Tarife.de
Tipps und Ratgeber
Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.
Top