BGH

Firmenname darf kostenlos ins Telefonbuch

Gewerbetreibende wie Händler und Handwerker haben Anspruch auf kostenlosen Eintrag ihres Firmennamens oder der Geschäftsbezeichnung ins Telefonbuch der Deutschen Telekom. Dies entschied jetzt der BGH.

Branchenbuch© Mark Huls / Fotolia.com

Karlsruhe (AFP/red) - Diese Angaben zählten zum "Namen" des Anschlussinhabers und seien erforderlich, damit er identifiziert werden kann, entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in einem am Donnerstag verkündeten Urteil. Dieses Recht auf einen kostenlosen Eintrag gelte auch für alle Gewerbetreibende, die keinen handelsrechtlichen Firmen-Namen führen und nicht in der Handwerksrolle eingetragen sind. (Az. III ZR 87/139)

Recht auf kostenlosen Eintrag

Im strittigen Fall wollten sich Versicherungsvertreter im Telefonbuch mit dem Namen der Versicherung, gefolgt von ihren persönlichen Namen, kostenlos eintragen lassen. Dies hatte die Telekom verweigert und einen Aufpreis verlangt - zu Unrecht, wie der BGH nun entschied.

Quelle: AFP

Das könnte Sie auch interessieren
  • Lebensversicherung

    Rückkaufwert von Lebensversicherungen geklärt

    Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit einem weiteren Urteil die Rechte von Verbrauchern bei der Kündigung von Lebensversicherungen geklärt. Mindestens die Hälfte des Deckungskapitals muss bei einer vorzeitigen Kündigung ausgezahlt werden - auch bei hohen Abschlusskosten.

  • Autounfall

    Unfallflucht: Manchmal muss Versicherer doch zahlen

    Versicherungsunternehmen können bei weniger schweren Sonderfällen der Unfallflucht nicht mehr automatisch die Schadensregulierung verweigern. Das geht aus einem am Mittwoch verkündeten Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) in Karlsruhe hervor.

  • Sparbuch

    Rechte von Versicherungskunden mit Altverträgen gestärkt

    Auch wer einen Altvertrag bei einer Versicherung laufen hat, der noch nicht an das neue Recht angepasst wurde, kann von den günstigeren Regeln, die inzwischen gelten, profitieren. So bekommen Kunden, die ihre vertraglichen Verpflichtungen verletzt haben, jetzt wenigstens eine teilweise Erstattung des Schadens zugesichert.

Top