Zukunftsträchtig

FH Nürtingen erhält Stiftungsprofessur "Energie- und Recycling-Management"

Das Alb-Elektrizitätswerk Geislingen, der Hochschulbund Nürtingen/Geislingen und die Stadt Geislingen stellen für die Einrichtung einer Stiftungsprofessur "Energie- und Recycling-Management" im Fachbereich Betriebswirtschaft der Fachhochschule Nürtingen zehn Jahre lang insgesamt 350.000 Euro zur Verfügung.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Am Standort Geislingen der Fachhochschule Nürtingen wird eine Stiftungsprofessur "Energie- und Recycling-Management" im Fachbereich Betriebswirtschaft eingerichtet. Dies hat das baden-württembergische Kabinett auf seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Das Alb-Elektrizitätswerk Geislingen, der Hochschulbund Nürtingen/Geislingen und die Stadt Geislingen stellen für die Einrichtung zehn Jahre lang insgesamt 350 000 Euro zur Verfügung.

"Mit der Einrichtung der Stiftungsprofessur wird das hohe Renommee des Standorts Geislingen in dem zukunftsträchtigen Bereich Energie- und Recycling-Management dokumentiert. Diese Stärkung des Standorts Geislingen begrüße ich außerordentlich", erklärte der baden-württembergische Wissenschaftsminister Prof. Dr. Peter Frankenberg.

Die Stiftungsprofessur wird den Studiengang Energie- und Recycling-Management am Standort Geislingen der Fachhochschule Nürtingen verstärken. Dieser wurde 2000 eingerichtet und ist seither ausgelastet. Die endgültige Funktionsbeschreibung der Stiftungsprofessur bedarf noch der Abstimmung zwischen der Fachhochschule Nürtingen und den Stiftern.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Wärmepumpenstrom

    17 Prozent Marktwachstum: Rekordjahr für die Wärmepumpe

    Die Wärmepumpe hält sowohl innerhalb des Klimaschutzplans als auch hinsichtlich der Energieeffizienzstrategie Gebäude eine zentrale Rolle inne. Im vergangenen Jahr soll das Heizsystem häufiger verkauft worden sein, den je zuvor. Dem Bundesverband Wärmepumpe e.V. ist das aber längst nicht genug.

  • Handy am Steuer

    Höhere Bußgelder für Handy am Steuer gefordert

    Die Bußgelder für die Nutzung des Handys am Steuer sind zu niedrig, findet der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR). Außerdem sollte das Verbot auf andere Geräte ausgeweitet werde. Derzeit beträgt das Bußgeld 60 Euro.

  • Handytarife

    "Mein debitel" jetzt auch bei t-zones

    Das debitel-Kundenportal ist jetzt auch über t-zones erreichbar und somit in vier gängigen mobilen Portalen enthalten. Über "mein debitel" können die Kunden auch auf aktuelle Aktionen zugreifen.

  • Hochspannungsmasten

    Energielabels: Transparenz statt Label-Dschungel

    Klimaschutz im Alltag ist nicht immer leicht. Beim täglichen Einkauf aber auch in den Beschaffungsstellen von Verwaltungen und Unternehmen zeigt sich: Den Überblick über Energielabels zu behalten ist nahezu unmöglich. Transparenz im Label-Dschungel schafft jetzt eine neue Internetseite.

  • Handy Tarifvergleich

    T-Mobile und Kodak starten Fotoservice

    Über den neuen T-Mobile-Service kann man sich MMS-Fotos und digitale Bilder auf Fotopapier abziehen lassen oder auf Artikel wie Tassen oder Mousepads drucken lassen. Bis Ende Januar gibt es Einführungspreise.

Top