Fehlerhafte elektrische Komponente ausgetauscht: Atomkraftwerk Krümmel wieder am Netz

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com
Eine fehlerhaft arbeitende elektrische Komponente zur Ansteuerung eines Ventils im Frischdampfsystem hat dazu geführt, dass das Atomkraftwerk (AKW) Krümmel am 11. Januar 2001 per Reaktorschnellabschaltung heruntergefahren werden musste. Das AKW wurde daraufhin mit reduzierter Leistung betrieben. Die fehlerhafte elektrische Komponente ist ausgetauscht worden. Am vergangenen Donnerstag nahm das AKW wieder den Vollastbetrieb auf.


Die Aufsichtsbehörde hatte sich zuvor im AKW davon überzeugt, dass die von den Reaktorbetreibern vorgesehenen Maßnahmen geeignet sind und sich die Schadlosigkeit der vorgesehenen Betriebsweise durch den Gutachter bestätigen lassen. Damit gibt es aus Sicht der Reaktoraufsichtsbehörde keine sicherheitstechnischen Bedenken die gegen eine Wiederaufnahme des Vollastbetriebes sprechen, erklärte Energie-Staatssekretär Wilfried Voigt gestern in Kiel.

Das könnte Sie auch interessieren
Top