Bei Regierungswechsel

FDP will Senkung der Ökosteuer prüfen

Die Senkung der Ökosteuer um ein Drittel wollen die Liberalen prüfen, sollten sie im Herbst an die Macht kommen. Das wäre der Anteil aus der Mineralölsteuer, der nicht in die Rentenversicherung fließe, sagte der verkehrspolitische Sprecher der FDP im Bundestag, Horst Friedrich, dem "Tagesspiegel" (Dienstagausgabe).

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Die FDP will nach einem möglichen Regierungswechsel eine Senkung der Ökosteuer prüfen. "Wenn es finanzierbar ist, muss die Ökosteuer um ein Drittel gesenkt werden", sagte der verkehrspolitische Sprecher der FDP im Bundestag, Horst Friedrich, dem "Tagesspiegel" (Dienstagausgabe). Das wäre der Anteil aus der Mineralölsteuer, der nicht in die Rentenversicherung fließe, "sondern derzeit zum Stopfen anderer Haushaltslöcher verwendet wird".

Der Ökosteueraufschlag liege jetzt bei 16 Cent, also wäre so eine Senkung um fünf Cent möglich. Mit einer solchen Maßnahme werde auch der Tanktourismus in die Nachbarländer eingedämmt. Mehr als 70 Prozent des Benzinpreises werden Friedrich zufolge bestimmt durch die Steuerpolitik des Staates. "Eine komplette Streichung der Öko-Steuer wird aber nicht möglich sein", schränkte er ein.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Benzinpreise

    Benzin-Preisvergleich soll Mitte 2013 stehen

    Die Internetsuche nach den billigsten Tankstellen für deutsche Autofahrer soll nach Plänen der Bundesregierung bis Mitte 2013 zum Laufen gebracht werden. Dann sollen Verbraucher mit Navi, Handy oder Computer die Benzinpreise vergleichen können.

  • Geld sparen

    Pendlerpauschale hat sich seit 1991 faktisch halbiert

    Die Benzinpreise steigen und steigen, und so kommt die alte Debatte um eine Erhöhung der Pendlerpauschale wieder auf den Tisch. Der Ausgleich für Pendler, der das zu versteuernde Einkommen verringert, soll sich durch die gestiegenen Spritkosten seit 1991 faktisch halbiert haben.

  • Strompreise

    Regierung will Doppelregulierung vermeiden

    Einer Mitteilung im Bundestag zufolge, will die Regierung darauf achten, bei der Umsetzung der EU-Energiesteuerrichtlinie Doppelregulierungen zu vermeiden. Eine besondere Ausgleichsregelung gebe es beispielsweise in der EEG-Novelle und auch im Rahmen der Ökosteuer erhalte das produzierende Gewerbe Ermäßigungen.

  • Stromtarife

    Zankapfel Energie: Bundestag streitet um Atomausstieg

    Mit den Stimmen von SPD und Grünen hat der Bundestag heute Anträge der Opposition zurückgewiesen, in denen eine energiepolitische Wende verlangt wird. Union und FDP bekräftigten ihre Forderung nach einem Rücktritt vom Atomausstieg, was Wirtschaftsminister Clement jedoch entschieden zurückwies.

  • Hochspannungsmasten

    Presseschau: Ökosteuer-Grundidee ist richtig

    Nahezu alle großen deutschen Zeitung berichten heute über das neuerliche Ökosteuerurteil des Bundesverfassungsgerichts. Im Tenor sind sich über die Richtigkeit der Grundidee alle einig, allerdings sollte die Entscheidung des höchsten deutschen Gerichts nicht als Persilschein betrachtet werden.

Top