Aus der Region

Falter Fruchtsaft produziert mit Ökostrom

66 000 Kilowattstunden Strom jährlich bezieht der Heddesbacher Fruchtsafthersteller Falter künftig vom Darmstädter Ökostromanbieter HEAG NaturPur. Da bei der Produktion nur Äpfel und Birnen aus der Region verwendet wurden, sei dieser Schritt naheliegend gewesen.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Heddesbach (red) - Auf die umweltfreundliche Herstellung ihrer Säfte achtet die Falter Fruchtsaft GmbH schon immer. In ihrem Firmensitz inmitten von Streuobstwiesen in Heddesbach verarbeitet das Unternehmen ausschließlich Äpfel und Birnen von den Streuobstwiesen der Region und setzt sich dadurch für die Pflege und den Erhalt der Landschaft ein. Seit 1. März bezieht die Firma Falter zu 33 Prozent NaturPur-Strom light.

Den umweltfreundlich erzeugten Strom aus Wasserkraft und effizienter Kraft-Wärme-Kopplung liefert deren Schwestergesellschaft, die Darmstädter HEAG NaturPur AG. Durch den Ökostromanteil von knapp 66 000 Kilowattstunden werden jährlich fast 36 800 Kilogramm Kohlendioxid vermieden. "Bei der Verarbeitung der gesunden Äpfel und Birnen von den Streuobstwiesen unserer Region sind wir direkt von der Natur und ihren Früchten abhängig. Daher war es für uns naheliegend, für die Herstellung des leckeren und gehaltvollen Saftes Energie aus umweltfreundlichen Quellen von dem regionalen Ökostromversorger zu beziehen", erläutert Firmenchef Lothar Falter.

Das könnte Sie auch interessieren
  • München

    Oktoberfest: Riesiger Strombedarf wird mit Ökoenergie gedeckt

    Auf dem Münchener Oktoberfest verbrauchen Fahrgeschäfte und Buden die Strommenge einer Kleinstadt. Immerhin: Seit 2012 wird für die Energieversorgung ausschließlich Ökostrom und -gas bereitgestellt.

  • Ökologisch

    Preischeck: Ökostrom beziehen und auch noch sparen

    Einige Haushalte können mit einem Wechsel in einen Ökostromtarif nicht nur die Umwelt schonen, sondern auch noch sparen. Neben reinen Ökostromanbietern gibt es über 900 Versorger, die ebenfalls Strom aus Erneuerbaren anbieten. Das sorgt für Preisdruck!

  • Energieversorung

    Seit 1999: Produktion von Ökostrom verdoppelt

    Seit Inkrafttreten des Erneuerbare-Energien-Gesetzes 1999 hat sich die Erzeugung von Ökostrom verdoppelt. Im vergangenen Jahr wurden 45 Milliarden Kilowattstunden erzeugt. Dabei wirkten sich die Förderprogramm am stärksten auf die Erzeugung von Strom aus Windenergie aus.

  • Strompreise

    Ökostrombezug verschafft Landkreis Ebersberg neues Solarkraftwerk

    Die neue Photovoltaik-Anlage in Vaterstetten wurde am gestrigen Dienstag eingeweiht. Mit 24 Solarmodulen sollen 1.200 Kilogramm Kohlendioxid eingespart werden. Auf den Dächern der 45 Liegenschaften des Landkreises werden mittlerweile jährlich mehr als 40.000 Kilowattstunden Strom aus Sonnenlicht erzeugt.

  • Stromtarife

    proaqua GmbH betreibt industrielle Wasseraufbereitung mit Ökostrom

    Das Mainzer Unternehmens proaqua GmbH & Co. KG und seine Schwestergesellschaft cama Wassertechnik GmbH beziehen künftig 150 000 Kilowattstunden Strom der Marke NaturPur-Strom light der Darmstädter Heag NaturPur AG. Das zeige, dass Ökonomie und Ökologie sehr gut vereinbar sind, kommentierte Josef Werum.

Top