Stromschlag- und Brandgefahr

Falscher Geiz kann tödlich sein: Warnung vor Billig-Steckerleisten

Der Billigware fehle häufig der Schutzleiter, die Leitungsquerschnitte seien zu gering oder aber die Verarbeitung sei sehr mangelhaft. Bei einer Reihe von Verbrauchern sei es bei Belegung aller Steckplätze zu Kurzschlüssen gekommen, warnte das Landesamt für Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und technische Sicherheit.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp-bln/sm) - Das Landesamt für Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und technische Sicherheit (LAGetSi) warnt vor billigen Steckerleisten. Im Berliner Handel seien derzeit Steckerleisten im Umlauf, die nicht die sicherheitstechnischen Anforderungen erfüllten, sagte LAGetSi-Direktor Wolfgang Decker am Freitag in Berlin. Falscher Geiz der Verbraucher könne hier tödlich sein, denn es bestehe Stromschlag- und Brandgefahr.

Der Billigware fehle häufig der Schutzleiter (Erde), die Leitungsquerschnitte seien zu gering oder aber die Verarbeitung sei sehr mangelhaft. Bei einer Reihe von Verbrauchern sei es bei Belegung aller Steckplätze dieser Modelle zu Kurzschlüssen gekommen. Außerdem habe es bei allen der bisher beanstandeten Steckerleistungen Missbräuche des GS-Prüfzeichens gegeben.

Verbraucher sollten keine Steckerleisten kaufen, bei denen Hersteller-/Importeurname und Anschrift fehlten, betonte Decker. Auf dem Produkt und der Verpackung dürften zudem keine unterschiedlichen GS-Prüfstellen angegeben sein.

Top