Terminhinweis

Fachtagung: Mehrspartenhausanschluss – mehr als nur ein neuer Hausanschluss

Auf einer Fachtagung am 12. März in Berlin informiert der VWEW über die Voraussetzungen für einen Mehrspartenanschluss, der Strom, Gas, Wasser und Telekommunikation im Haushalt vereint.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Der Hausanschluss für Strom, Gas, Wasser und Telekommunikation stellt die technische Schnittstelle zwischen Kunden und Netzbetreibern dar. Bisher werden alle dafür notwendigen Anschlusstechniken von jeder Sparte und unterschiedlichen Monteuren installiert. Mit der Einführung des Mehrspartenhausanschlusses entstehen neue Möglichkeiten in der Betriebsorganisation und Kundenorientierung für ein Unternehmen.

Welche Voraussetzungen zur Umsetzung geschaffen werden müssen, wie wirtschaftlich eine Einführung ist und welche Erfahrungen es gibt, darüber informiert die EVU-Betriebspraxis-Fachtagung "Der Mehrspartenhausanschluss – mehr als nur ein neuer Hausanschluss" am 12. März 2002 in Berlin. Die Veranstaltung, auf der auch Referenten der DVGW und Telekom sprechen, richtet sich an alle Entscheider und Umsetzer in den Strom-, Gas- und Wassersparten der Netzbetreiber, vom organisations- und kostenverantwortlichen Leiter bis zum Monteur an der Kunden-Schnittstelle. Darüber hinaus sind als Vertreter der Kunden insbesondere auch Architekten und Bauträger angesprochen. Weitere Informationen: as@vwew.de.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    Strom, Gas, Telefon, Internet: So viel Geld können Sie sparen!

    Wer seine Haushaltskasse entlasten möchte, sollte seine bestehenden Verträge bei Strom, Gas, Telefon, Internet überprüfen. Verivox hat die Sparpotenziale in den zehn größten Städten Deutschlands untersucht, demnach kann man durch Wechsel zu den jeweils günstigsten Anbietern bis zu 638 Euro pro Jahr sparen.

  • Stromnetz Ausbau

    Die neue Regulierungsbehörde - große Aufgaben, langer Name

    Dieser Name passt auf kein Türschild mehr: Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) soll künftig "Bundesregulierungsbehörde für Elektrizität, Gas, Telekommunikation und Post" heißen. Mit den neuen Aufgaben wächst auch die Zahl der Mitarbeiter, 60 neue Planstellen werden vorerst eingerichtet.

  • Energieversorung

    Berlinwasser stellt avida ein

    Kaum gestartet und schon eingestellt: Der Rundum-Versorger avida der Berlinwasser Gruppe hat seit seinem Start Ende August nur etwa 500 Kunden gewinnen können. Aus diesem Grund wird es das Komfortpaket aus Strom und Telekommunikation nicht mehr länger geben.

Top