Terminhinweis

Fachtagung: Bioenergie im kommunalen Kontext

Am 2. November findet in Wetzlar eine Veranstaltung der Bundesinitiative BioEnergie statt. Dort sollen Chancen und Perspektiven der Bioenergie im kommunalen Umfeld diskutiert werden.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Die energetische Biomasseverwertung gilt heutzutage als fortschrittliche und zukunftsweisende Technologie zur umweltgerechten Energieerzeugung. Denn mit der Bioenergie werden sowohl klima- und umweltschutzbezogene Fragestellungen gelöst als auch die Wirtschaftsstruktur insbesondere des ländlichen Raums gestärkt. Gerade den Städten und Gemeinden bietet die energetische Verwertung biogener Rest- und Abfallstoffe die Möglichkeit, beispielsweise ihre Entsorgungskosten zu reduzieren und gleichzeitig den internationalen Verpflichtungen des Klimaschutzes nachzukommen. Die Bioenergie spielt bereits heute in vielen Lokale-Agenda-Initiativen eine maßgebliche Rolle.

Die Palette der Einsatzmöglichkeiten biogener Energieträger ist dabei sehr vielfältig. In zahlreichen Modellprojekten leisten feste, flüssige und gasförmige Bioenergieanwendungen einen wertvollen Beitrag in allen relevanten Energiemärkten, sowohl im Strom- und Wärmemarkt als auch in der Treibstoffversorgung beispielsweise des kommunalen Fuhrparks. Über die Chancen und Perspektiven der Bioenergie im kommunalen Umfeld wird die Bundesinitiative BioEnergie (BBE) in der Fachtagung "Bioenergie - nachhaltige Energieversorgung im kommunalen Kontext" am 2. November im mittelhessischen Wetzlar insbesondere Vertreter aus Kommunen und öffentlichen Einrichtungen informieren und zu eigenen Projekten in Städten und Gemeinden anregen. Dabei werden Experten aus der Bioenergiebranche die Vorteile kommunaler Bioenergieanwendungen vorstellen und Pioniergemeinden aus der Region ihre Modellprojekte präsentieren.

Die Fachtagung dient als Informations- und Erfahrungsaustausch für Gemeinden und Bioenergieunternehmen und richtet sich an kommunale Entscheidungsträger, Unternehmen aus der Energie-, Forst-, Land- und Holzwirtschaft, Hersteller und Betreiber von Anlagen, Ingenieurbüros und Projektentwickler sowie die interessierte Öffentlichkeit. Im Anschluss der Fachtagung werden von der hessenENERGIE in einer Vertiefung des Themas Praxiserfahrungen mit Holzfeuerungsanlagen unterschiedlicher Leistungsklassen im kommunalen Bereich und die derzeitigen Förderungsmöglichkeiten in Hessen vorgestellt. Die Veranstaltungen sind so aufeinander abgestimmt, dass dem interessierten Besucher ein Ganztageskongress zum Thema Bioenergie ermöglicht wird.

Weitere Informationen unter http://www.bioenergie.de.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromtarife

    Buch-Neuerscheinung: Die deutsche Stromwirtschaft

    In einer aktuellen Neuerscheinung untersucht Annika Krisp, Redakteurin bei Strom-Magazin.de, die energiepolitischen Herausforderungen Deutschlands in den kommenden Jahren. Sie kommt dabei zu dem Schluss, dass die sichere Versorgung mit Energie auch ohne Atomenergie gewährleistet werden kann.

  • Hochspannungsleitung

    Studie: Biomasse könnte Nummer eins der Regenerativen werden

    Nicht Wind- oder Sonnenenergie, sondern Biomasse hat das Zeug zum größten regenerativen Energieträger. Das ergab eine vom Bundesumweltministerium geförderte Studie, an der namhafte Unternehmen wie das Fraunhofer Institut und das Öko-Institut mitgearbeitet haben.

  • Hochspannungsmasten

    EnergieTage Hessen 2001: Noch Nachfrage nach Standplätzen

    Vom 2. bis 4. November finden in der Wetzlarer Stadthalle die "EnergieTage Hessen 2001" statt. Ausstellung und Fachtagung sollen Fachbesucher und Endverbraucher unter einem Dach versammeln.

  • Stromnetz Ausbau

    Bioenergie für Kommunen

    Am 31. August findet in Hamm die Fachtagung "Bioenergie für Kommunen" statt - Veranstalter ist die Bundesinitiative BioEnergie.

Top