Vormerken

Fachseminar zur Energieeinsparverordnung in Regensburg

Die neue Energieeinsparverordnung ist seit 1. Februar in Kraft. Dennoch besteht vermutlich für den einen oder anderen Bauherren Unklarheit über die Veränderungen. Aus diesem Grund veranstaltet das Otti Energie-Kolleg am 9. Juli in Regensburg ein Fachseminar zu diesem Thema. Dort werden schon die ersten Erfahrungen bilanziert.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Am 1. Februar 2002 ist die neue Energieeinsparverordnung (EnEV) in Kraft getreten. Durch die neuen Vorschriften wird bei Neubauten der Niedrigenergiehaus-Standard zur Regel und auch der Energiebedarf von Altbauten wird nachhaltig gesenkt. Deutlich weniger Heizenergie als bisher verbrauchen rechnerisch demnach Häuser, die nach der EnEV neu gebaut oder umgebaut werden. Die EnEV setzt somit neue Impulse für die Baukonjunktur, löst aber ebenso erhebliche Investitionen aus. Diese Aufwendungen können jedoch bereits in wenigen Jahren durch Einsparungen bei den Heizkosten wieder erwirtschaftet werden. Fazit: Die durch die EnEV ausgelösten Investitionen rechnen sich für Bauherren.

Das Otti Energie-Kolleg veranstaltet am 9. Juli 2002 in Regensburg/Pentling ein Fachseminar zu diesem Thema. Ein umfangreiches Programm mit allen Neuerungen, sowie erste Erfahrungen mit der EnEV, erwartet die Teilnehmer auf dieser Veranstaltung.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom- und Gaspreise

    Strom, Heizen, Energie: Das kommt 2016 auf Verbraucher zu

    Im Energie-Bereich wird es im kommenden Jahr für Verbraucher einige Veränderungen geben. Der Strompreis steigt, für Bauherren werden die Regeln bei der Energieeffizienz strenger und neue Effizienzlabel treten auf den Plan.

  • Wärmebild

    Die vier größten Irrtümer bei der Sanierung von Häusern

    Beim Stichwort "energetische Gebäudesanierung" denken die meisten an gut gedämmte Häuser mit geringen Energiekosten, an den Abschied von alten, zugigen Fenstern und an Wärme aus erneuerbaren Energien. Stimmt das? Denn manch einer fragt sich, ob das Haus nachher wirklich besser aussieht als vorher und ob sich der ganze Aufwand finanziell lohnt.

  • Stromtarife

    Neue Energieeinsparverordnung seit Monatsbeginn in Kraft

    Mit der neuen Vorschrift kommen zugleich neue Auflagen auf "Häuslebauer" zu - Energieeinsparungen von bis zu 30 Prozent sind das Ziel der Politik. Jetzt sind Planer, Architekten und Co. gefragt.

  • Hochspannungsmasten

    Telefon-Ratgeber Energie: Solar-Check fürs Haus - Wie geht das, was bringt es?

    Mit dem Solar-Check kann jeder Hausbesitzer in Nordrhein-Westfalen von Experten prüfen lassen, ob sich für ihn eine eigene Solaranlagen rentieren würde. In einer Sonderaktion am kommenden Donnerstag beantworten prominente Experten alle Fragen um erneuerbare Energien und ihren Einsatz.

  • Hochspannungsmasten

    Das Gebäude als Energiesystem: Dem Wärmeverlust an den Kragen

    Im Februar 2002 tritt die neue Energieeinsparverordnung in Kraft. Ab dann gilt der Niedgigenergiehausstandard, so dass auch in Altbauten der Energieverbrauch gesenkt werden muss. Wichtige Informationen dazu gibt die Energieagentur NRW.

Top