Terminhinweis

Fachmesse Energy mit Exportforum "Erneuerbare Energien"

Auf dem zweiten "Exportforum Erneuerbare Energien" vom 7. bis 12. April in Hannover werden neue Trends der regenerativen Energienutzung von Experten diskutiert. Die Themen sind u.a.Biomassepotenziale in Osteuropa, der den Einsatz thermischer Solaranlagen im Hotelgewerbe und weltweite Zukunftsmärkte für Windenergie.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Trotz der starken Ausgangsposition aufgrund des inländischen Booms stehen die Exportaktivitäten deutscher Unternehmen der erneuerbaren Energiebranche bis auf wenige Ausnahmen noch immer ziemlich am Anfang. Der Grund dürfte häufig der aufgrund sprachlicher und kultureller Hemmnisse erschwerte Zugang zu Marktinformationen sein. Wobei ein Blick über die Grenzen auch für mittelständige Unternehmen lohnend sein kann.

Auf dem zweiten "Exportforum Erneuerbare Energien" vom 7. bis 12. April in Hannover werden neue Trends der regenerativen Energienutzung von Experten diskutiert. Die Themen reichen von Biomassepotenzialen in Osteuropa über den Einsatz thermischer Solaranlagen im Hotelgewerbe und weltweite Zukunftsmärkte für Windenergie, bis zur Förderung der Geothermie in Osteuropa und Zentralasien durch das Weltbankprogramm "Fire without smoke". Außerdem werden Rahmenbedingungen für erneuerbare Energien, Markt- und Wettbewerbssituationen in einzelnen Ländern, Fragen der Projektentwicklung, des Vertriebs sowie Finanzierungsmöglichkeiten für Investitionen vorgestellt.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Naturstrom

    EEG-Reform: Neue Regeln für Windenergie geplant

    Für die Windenergie wird es mit der Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes im kommenden Jahr Änderungen bei der Förderung geben. Ähnlich wie es bereits für den Sonnenstrom gilt, soll die Höhe der Förderung über Ausschreibungen festgelegt werden.

  • Ökostrom

    Ökostrom-Umlage für 2014 auf Rekordniveau

    Die vier Betreiber von Höchstspannungsleitungen in Deutschland haben die über den Strompreis zu zahlende Umlage zur Förderung erneuerbarer Energien für 2014 bekannt gegeben. Der vorher durchgesickerte Wert von 6,307 Cent pro Kilowattstunde wurde leicht abgeändert - gleichwohl wurde eine Rekordhöhe erreicht.

  • Strom sparen

    Trittin stellt Eckpunkte zur EEG-Novelle vor

    Mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) will die Bundesregierung den Ausbau von regenerativen Energieanlagen fördern und den Anteil des regenerativen Stroms bis 2010 auf 12,5 Prozent steigern. Um das Gesetz noch stärker an diesem Ziel zu orientieren, will Umweltminister Trittin einige Veränderungen vornehmen. Die Eckpunkte der Novellierung stellte er gestern vor.

  • Hochspannungsmasten

    Emnid-Umfrage: Mehrheit der Bevölkerung für Förderung erneuerbarer Energien

    Der ehemalige Staatssekretärs des Bundesumweltministeriums und jetzige Sprecher der Initiative Pro Windkraft, Clemens Stroetmann, hat heute in Hannover das Ergebnis einer aktuellen Emnid-Umfrage vorgestellt. Danach ist für 96 Prozent der Bevölkerung die Förderung erneuerbarer Energien wichtig oder sehr wichtig.

  • Hochspannungsmasten

    Unterschiedliche Meinungen in der Union zum Thema Windenergie

    Der Wahlkampf macht auch vor den erneuerbaren Energien nicht halt. Während sich CDU-Politiker Wissmann in der vergangenen Woche gegen den weiteren Ausbau der Windenergie aussprach, brach der niedersächsische Landesvorsitzende und stellvertretende Parteivorsitzende der CDU, Christian Wulff, jetzt eine Lanze für diese Art der Energieerzeugung.

Top