Erweiterung

Facebook: Messenger-App jetzt mit Videofunktion

Nutzer der Messenger-App von Facebook können nun auch in den Videochat wechseln. Die Funktion ist seit Montag in zahlreichen Ländern verfügbar. Deutschland gehört allerdings nicht dazu.

Facebook

San Francisco (AFP/red) - Nutzer der Messenger-App des Internetnetzwerks Facebook können sich nun auch per Videotelefonat unterhalten. Facebook schaltete die Funktion am Montag in 18 Ländern frei, zunächst aber nicht in Deutschland. Jede Unterhaltung könne "mit nur einem Klick" in einen Videochat umgewandelt werden, erklärte Facebook. "Wenn du jemandem schreibst und merkst, dass Worte nicht mehr ausreichen, kannst du einfach den Video-Knopf in der rechten Ecke auf den Bildschirm drücken und der Videoanruf in der Messenger-Unterhaltung startet sofort", schrieb das Netzwerk.

Facebook-Chat noch nicht in Deutschland

Die Funktion ist seit Montag unter anderem in den USA, Kanada, Mexiko, im Oman und in zahlreichen europäischen Ländern verfügbar, darunter Belgien, Großbritannien, Frankreich und Polen. Weitere Länder sollen folgen.

Videochats sind sowohl auf Smartphones mit dem Apple-Betriebssystem als auch auf Android-Handys möglich. Eine ähnliche Videofunktion bieten bereits auch Skype von Microsoft, Googles Chatprogramm Hangouts und Apples Facetime an.

Messenger und App sind eigenständig

Der Messenger von Facebook hat weltweit etwa 600 Millionen Nutzer. Er wurde im vergangenen Jahr von der Facebook-App abgespalten und als eigenständiges Programm etabliert. Seit zwei Jahren können Messenger-Nutzer bereits kostenlos miteinander telefonieren. Gebühren fallen allenfalls für den Datenverkehr an.

Quelle: AFP

Das könnte Sie auch interessieren
  • WhatsApp Nachrichten

    WhatsApp soll künftig kostenlos sein

    WhatsApp macht Schluss mit den Abo-Gebühren, die Nutzer jährlich zahlen müssen. Künftig soll die Nutzung des Messengers kostenlos sein. Bisher wurde ein Dollar pro Jahr fällig. WhatsApp hat über 900 Millionen Nutzer weltweit.

  • Google

    Google startet eigenen Musikstreaming-Dienst

    Der US-Internetriese Google startet einen Musik-Streaming-Dienst für Smartphones und Tablet-Computer mit dem hauseigenen Betriebssystem Android. Das Angebot Google Play All Access wurde am Mittwoch auf der Entwicklerkonferenz Google I/O in San Francisco vorgestellt.

  • Handygespräch

    Wenn das Handy weg ist, drohen Folgekosten

    14 Millionen Deutschen ist, einer Umfrage und Hochrechnung zufolge, ihr Handy schon einmal abhanden gekommen. Viele Geräte verschwanden durch Diebstahl - kein Wunder, dass drei Viertel der Mobiltelefone nicht wieder auftauchen.

  • Handy Tarife

    Alcatel: Neues Handy mit oder ohne Dual-Sim

    Alcatel stellt zwei neue Android-Smartphones der One Touch-Reihe vor: Das One Touch 890 wird durch das ansonsten baugleiche 890D ergänzt, in dem man zwei Simkarten gleichzeitig nutzen kann.

Top