Großauftrag

EVO versorgt rheinland-pfälzische Liegenschaften

Der Offenbacher Energieversorger EVO hat sich in einer europaweiten Ausschreibung für die Versorgung von etwa 60 Liegenschaften in Rheinland-Pfalz durchgesetzt. Der Großauftrag hat ein Volumen von mehr als 20 Millionen Kilowattstunden, gilt ab 2006 und zunächst für zwei Jahre.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Offenbach (red) - Mehr als 60 Liegenschaften des Landes Rheinland-Pfalz erhalten ihren Strom künftig von der Energieversorgung Offenbach AG (EVO). Das ergab sich jetzt aus einer europaweiten Ausschreibung. Der Großauftrag hat ein Volumen von mehr als 20 Millionen Kilowattstunden, gilt ab 2006 und ist zunächst auf zwei Jahre befristet.

"Damit haben wir als regionaler Versorger abermals unsere Leistungskraft und Konkurrenzfähigkeit unter Beweis gestellt", kommentierte der EVO-Vorstandsvorsitzende Matthias Brückmann. Im vergangenen Jahr hatte sein Unternehmen ebenfalls eine europaweite Ausschreibung für sich entschieden.

Der Strom der EVO fließt demnach künftig in einer Reihe von öffentlichen Gebäuden im Kreis Mayen-Koblenz, im Kreis Neuwied, in Bad Kreuznach, in Neustadt an der Weinstraße, in Zweibrücken und in Kaiserslautern. Darunter befinden sich nach Brückmanns Angaben Schulen, Finanzämter, Polizeipräsidien, Vollzugsanstalten, Gerichte und Behördenzentren.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Preissteigerung

    Anbieterwechsel: Großes Sparpotenzial beim Heizstrom

    Auch Heizstrom-Kunden sollten sich nach einem alternativen Stromanbieter umsehen, rät die Stiftung Warentest aufgrund einer aktuellen Untersuchung. Denn die Ersparnisse können je nach Wohnort und Heizart bei mehreren Hundert Euro im Jahr liegen. Besonders wer noch nie gewechselt hat, hat ein großes Sparpotenzial.

  • Hochspannungsmasten

    Rheinland-Pfalz: 2,5 Millionen Euro für Elektromobilität

    Die Landesregierung Rheinland-Pfalz will in den kommenden drei Jahren 2,5 Millionen Euro in den Aufbau eines rheinland-pfälzischen Netzwerkes für Elektromobilität investieren. Geplant sei in Feldversuch zur Erprobung der Einsatzmöglichkeiten von Elektrofahrzeugen, insbesondere in den Kommunen des Landes.

  • Stromtarife

    Rheinland-Pfälzer verbrauchen weniger Strom

    Die Verbraucher in Rheinland-Pfalz haben 2003 mit 26,4 Milliarden Kilowattstunden zwei Prozent weniger Strom verbraucht als im Jahr zuvor. Der Erlös der Stromversorger je Kilowattstunde stieg dabei um 6,5 Prozent auf 8,17 Cent. Der größte Stromabnehmer war das verarbeitende Gewerbe.

  • Energieversorung

    Michelin und Voltwerk realisieren größtes Solarstromprojekt der Welt

    Auf den Firmendächern des Reifenherstellers Michelin sollen an vier deutschen Standorten künftig Solarstromanlagen errichtet werden. Mit einer Größe von knapp 40 Fußballfeldern und einem Investitionsvolumen von 50 Millionen Euro handelt es sich Firmenangaben zufolge dabei um das größte Solarstromprojekt der Welt.

  • Energieversorung

    EVO sichert sich Großauftrag für renommierte Liegenschaften

    Die EVO liefert ab 2005 etwa 70 Millionen Kilowattstunden Strom an Hochschulen und Polizeistationen, Zollämter und Kliniken, Finanzämter und Behördenzentren in den Kreisen Wetterau und Main-Kinzig, Marburg-Biedenkopf und Schwalm-Eder sowie in Fulda, Kassel, Waldeck-Frankenberg, Werra-Meißner und Hersfeld-Rotenburg.

Top