Energie als Grundrecht?

EVO sperrt im Jahr 2500 Schuldnern den Strom

Viele Energieversorger müssen das Geld für den gelieferten Strom regelrecht eintreiben. Die Energieversorgung Offenbach beispielsweise sperrt jährlich etwa 2500 Kunden den Stromzähler, weil diese - auch nach mehrmaliger Aufforderung - ihre Stromrechnung nicht beglichen haben oder begleichen wollen.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Offenbach (red) - Die allermeisten Kunden zahlen ihre Stromrechnung fristgerecht und ohne jede Beanstandung. Einige wenige Menschen betrachten den Strom allerdings als "Grundrecht", wie Heinrich Steinbrecher urteilt, bei der Energieversorgung Offenbach AG (EVO) zuständig für das Inkasso. Sie glauben, dass ihnen der Strom auch dann noch zusteht, obwohl sie ihre Rechnung nicht beglichen haben. "Die Unwissenheit dieser Leute ist häufig erschütternd." Im äußersten Fall schaltet der Versorger den Strom ab. Das passiert dem EVO-Abteilungsleiter zufolge in immerhin 2500 Fällen jährlich.

Bis hartnäckigen Schuldnern allerdings der Strom abgedreht wird, muss einiges zusammenkommen: Wer seinen Abschlag nicht begleicht, erhält nach zwei Wochen eine Zahlungserinnerung. Wer selbst dieses Schreiben ignoriert, muss nach weiteren zwei Wochen mit dem Besuch eines EVO-Mitarbeiters rechnen. Für diese Aufgabe beschäftigt das Unternehmen ausschließlich Männer, die nicht zuletzt mit "psychischen Belastungen" gut umgehen können, wie sich Steinbrecher ausdrückt. "In einem vernünftigen Gespräch wollen wir eine Lösung finden, mit der alle leben können." Nur wer eine Zahlung rigoros verweigert und nicht einmal eine angemessene Teilzahlung akzeptiert, dessen Zähler wird in letzter Konsequenz mit einer Sicherung gesperrt, die nur mit einem Spezialschlüssel wieder geöffnet werden kann.

Oft genug überschütten säumige Schuldner die Mitarbeiter der EVO mit derben Schimpftiraden. In einigen Fällen wird ihnen unter Gewaltandrohung sogar der Zugang zum Stromzähler verweigert. "Das Aggressionspotenzial ist deutlich gestiegen", erläutert Steinbrecher. Während des gesamten Prozederes und auch nach der Sperre kann der Kunde jederzeit bezahlen und das Verfahren damit beenden. "Die Stromsperre wird dann noch am selben Tag aufgehoben", versichert Steinbrecher.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energiekosten

    Heizstrom-Kunden profitieren von neuer Tarifauswahl

    Wer mit Heizstrom heizt, hat mittlerweile auch eine größere Auswahl bei den Energieversorgern und Tarifen. Mit unserem Stromrechner können ab sofort auch der Preisvergleich durchgeführt werden, wenn Heizstrom und Haushaltstrom gemeinsam gemessen werden.

  • Geld

    Strom mit Prepaid-Karte aufladen

    Die große Koalition will zum Schutz vor Energiearmut ein anderes Zahlungssystem einführen. Mit Prepaid-Karten soll die Stromrechnung künftig im Voraus gezahlt werden. Dadurch sollen weniger Schulden aufgebaut werden und die Abschaltung des Stroms, besonders bei Menschen mit geringem Einkommen, soll verhindert werden.

  • Strom sparen

    Versorger kappen immer öfter Stromanschlüsse säumiger Kunden

    Die Stadtwerke Erfurt klemmen pro Jahr etwa 2200 Schuldnern den Strom ab, die Drewag sitzt derzeit auf offenen Forderungen in Höhe von 20 Millionen Euro. Obwohl die Versorger die schlechte wirtschaftliche Lage vieler Verbraucher als Grund dafür sehen, würden viele die Zahlungsräume auch ohne Anlass extrem ausreizen.

  • Energieversorung

    Kartellamt legt nach: RWE muss Mess- und Verrechnungspreise senken

    Die RWE Net AG muss die Mess- und Verrechnungspreise um 36,4 und 48 Prozent senken und darf jetzt nur noch 22,90 Euro für einen Drehstrom- und 37,41 Euro für einen Doppeltarifzähler verlangen. Mit dem Sofortvollzug der Missbrauchsverfügung will das Bundeskartellamt kurzfristig eine Verbesserung der Wettbewerbsbedingungen auf dem deutschen Strommarkt erreichen.

  • Strompreise

    entega verleiht Stromverbrauchsmessgeräte

    In vielen Haushalten gibt es noch immer unerkannte Stromfresser, beispielsweise alte Waschmaschinen oder Kühlschränke. Denn neue Modelle verbrauchen nur noch die Hälfte an Strom. Mit den Stromverbrauchsmessgeräten, die der Energieversorger entega in Griesheim jetzt kostenlos verleiht, kann man diese Preistreiber aber leicht aufspüren.

Top