"Euro am Sonntag": Müller drängt zur Liberalisierung des Gasmarktes

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Im Wirtschaftsmagazin "Euro am Sonntag" maßregelte Bundeswirtschaftsminister Werner Müller (parteilos) die Gaswirtschaft mit klaren Worten: Er forderte sie ultimativ auf, endlich verbindliche Regeln für die Liberalisierung ihrer Märkte zu erarbeiten. Müller will den beteiligten Unternehmen Ende Januar sagen, bis wann sie eine Verbändevereinbarung für den freien Zugang zu ihren Netzen vorlegen müssen. Sollte dieser Termin dann nicht eingehalten werden, kündigte er eine staatliche Regulierung an.


Müller zeigte sich konsequent und gibt den Unternehmen bis spätestens kommenden Sommer Zeit für eine Einigung. Für ihn sei der Streit ohne Ergebnis unverständlich: "Anscheinend ziehen sie eine gesetzliche Regelung und einen staatlichen Regulierer vor." Müller kritisierte auch den Stand der Liberalisierung auf dem Strommarkt. Zu viele Anbieter hielten sich einfach noch nicht an die vereinbarten Regeln zur Öffnung ihrer Netze, zeigte er sich unzufrieden.

Top