In Italien

EU-Umweltministertreffen: Klimaschutz und Energietechnologien im Mittelpunkt

Bundesumweltminister Jürgen Trittin hat am Wochenende am informellen Treffen der Umwelt- und Energieminister der Europäischen Union im italienischen Montecatini teilgenommen. Im Mittelpunkt des Treffens, das auf Einladung des italienischen Umweltministers Altero Matteoli stattfand, standen die Themen Energie und Klimaschutz. Italien hat bis Ende des Jahres die Ratspräsidentschaft der EU.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Unter der Überschrift "Energie, Technologie und umweltpolitische Herausforderungen" gingen die Umweltminister der Frage nach, wie die bisherigen Klimaschutzpolitik der EU um technologiepolitische Aspekte erweitert werden kann. Zudem ging es um die Auswirkung der Liberalisierung der Energiemärkte auf die Umwelt. Diskutiert wuden in diesem Zusammenhang marktwirtschaftliche Instrumente als alternative Werkzeuge der Politik. Neben dem bereits bekannten Handel mit Kohlendioxid-Emissionen wurde die Möglichkeit sogenannter "Grüner" und "Weißer" Zertifikate" erörtert. Mit diesen könnten die Anteile der Erneuerbaren Energien an der Gesamtenergieerzeugung beziehungsweise Maßnahmen zur Energieeinsparung und verbesserter Energieeffizienz bewertet werden.

Im Hinblick auf den absehbaren Klimawandel ging es um die Frage, ob und in welchem Ausmaß derzeit eine technologische Antwort auf diese Herausforderung möglich ist und wie ein derartiger Weg verfolgt werden kann, ohne den wirtschaftlichen Wohlstand in Frage zu stellen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieeffizienz

    Regeln und Förderung bei energetischen Sanierungen

    Energieeffizienzlabel wird es ab September auch für Heizungen geben. Überhaupt hat sich bei der energetischen Sanierung 2015 viel getan - auch was die Fördermöglichkeiten angeht. Hier gibt es die Änderungen in der Übersicht.

  • Klimawandel

    Die USA machen endlich Ernst beim Klimaschutz

    Nach Jahren des Stillstands und der Blockade gibt es endlich ermutigende Signale von der größten Volkswirtschaft der Welt. Präsident Obama hat ein umfassendes Klimaschutzprogramm angekündigt, das zum Beispiel erstmalig die Emissionen bestehender Kraftwerke begrenzt. Zudem soll der Ökostrom-Ausbau vorangetrieben werden.

  • Stromtarife

    Trittin: Deutschlands Vorreiterrolle im Klimaschutz ausbauen

    Auf einer Tagung der Petra-Kelly-Stiftung in München bezeichnete Umweltminister Trittin den Klimaschutz als Kernaufgabe auf internationaler, nationaler und kommunaler Ebene. Deutschland müsse dabei - auch aus Eigeninteresse - eine Vorreiterrolle übernehmen. Zudem müssten die USA wieder Teil des internationalen Klimaschutzprozess sein.

  • Energieversorung

    Trittin: Globale Energiewende voranbringen

    Bei seiner Eröffnungsrede zur 6. Weltmesse für erneuerbare Energien, die derzeit in Berlin stattfindet, hat sich Umweltminister Jürgen Trittin erneut für eine weltweite Energiewende ausgesprochen. Zudem wies er auf die Weltkonferenz für erneuerbare Energien hin, die Deutschland im Juni 2004 veranstalten will.

  • Hochspannungsleitung

    Abgeordnete fordern Solar-Minister

    Die Bundestagsabgeordneten Scheer und Fell haben angesichts des Forschungs- und Förderchaos für erneuerbare Energien eine Initiative für ein Solarministerium gestartet. Finanziert werden soll es durch den Ausstieg aus der fossil-nuklearen Forschung - so wie es in der Koalitionsvereinbarung steht. Das sagten die beiden Politiker der Wochenzeitung "Die Zeit."

Top