Neues Mitglied

Erstes polnisches Unternehmen beteiligt sich am Stromhandel der EEX

Mit der Elnord S.A., Strom- und Gashandelstochter des Energieversorgers Energa S.A., nimmt erstmals ein polnisches Unternehmen am Handel an der Leipziger Strombörse European Energy Exchange (EEX) teil. Das Unternehmen sei seit Anfang Januar bei der Börse angemeldet, teilte die EEX in Leipzig mit.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Leipzig (ddp/sm) - Mit Elnord habe man einen wichtigen Partner auf dem polnischen Strommarkt und damit auch einen wichtigen EU-Staat gewonnen, sagte EEX-Geschäftsführer Hans-Bernd Menzel. Damit sei jetzt die Zahl der Länder, die an der Börse Strom handelten, auf 17 gestiegen, aus Mittel- und Osteuropa kommen dabei sieben.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • RWE

    RWE rutscht weiter ab - Verbraucherpreise bleiben stabil

    Bei RWE sinken zwar die Gewinne, so schlecht wie dem Konkurrenten Eon geht es dem zweitgrößten Energiekonzern Deutschlands aber noch lange nicht. So musste RWE kein Abschreibungen auf seine Kraftwerke vornehmen. Außerdem profitiert das Unternehmen von dem Verkauf der Gasfördertochter Dea zu Beginn des Jahres.

  • Stromkosten

    Höhere Netzkosten verteuern den Strom

    Die Netznutzungsentgelte werden in vielen Städten steigen. Das wird sich auf den Stromrechnungen für das kommende Jahr niederschlagen. Allerdings sind die Strompreise an der Börse gefallen, wodurch Preissenkungen von Seiten der Stromversorger möglich sind.

  • Hochspannungsleitung

    VIK: Strompreise steigen mit Rekordtempo

    Die Preise für Strom auf allerhöchstem Niveau weiter. Im Zwölf-Monats-Vergleich liegt der Strompreisindex des Verbands Industrieller Energie- und Kraftwirtschaft (VIK) im Januar 2006 mit 165,25 Punkten um 35 Prozent über dem Vorjahreswert. Jetzt müsse die Bundesnetzagentur einschreiten, hieß es vom VIK.

  • Stromtarife

    EEX plant Handel mit Erdgas

    Wie der Chef der Leipziger Strombörse, Hans-Bernd Menzel, dem "Tagesspiegel" sagte, plant die Handelsplattform mittelfristig einen Einstieg ins Erdgasgeschäft. Zwar gebe es noch keinen konkreten Zeitplan, aber die technischen Voraussetzungen könnten "sehr schnell" geschaffen werden.

  • Stromtarife

    EEX im Dezember: Emissionsrecht für 21 Euro

    Die Leipziger Strombörse EEX hat ihre Dezember-Statistik vorgelegt: Demnach wurde im Stromhandel insgesamt ein Volumen von 82,9 Terawattstunden umgesetzt. Am Spotmarkt für Emissionsrechte wurden 698.094 Stück gehandelt. Die Preise schwankten zwischen 20,07 Euro und 22,10 Euro pro Emissionsrecht.

Top