Vollautomatisch

Erste Version des "Energy Data Warehouse" wird präsentiert

Die GÖRLITZ AG aus Koblenz hat jetzt die erste Version der Software für alle Arten und Formen von Netzbetreibern vorgestellt: "Energy Data Warehouse" arbeitet mit allen modernen Datenverarbeitungs- und IT-Infrastrukturen.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Die erste Version des "Energy Data Warehouse" der Koblenzer GÖRLITZ AG wird in diesen Tagen, nach fast zweijähriger Entwicklungszeit dem Markt und den Pilotanwendern präsentiert. Das Programm gewährleistet nach Unternehmensangaben heute die historische Nachvollziehbarkeit aller Aktionen und Prozesse, aber auch die permanente Verfügbarkeit der bereitgestellten Daten. Ein entscheidender Punkt ist der vollautomatische Ablauf von Aufträgen, ohne Benutzereingaben oder -Entscheidungen abwarten zu müssen. Trotz Netzwerkfähigkeit, Browser- und Internetunterstützung wird der Zugangsschutz und eine Bedienerrechtsverwaltung garantiert.

Diese neue Softwarelösung arbeitet mit allen modernen Datenverarbeitungs- und IT-Infrastrukturen und ist an wechselnde Anforderungen skalierbar. Die Abhängigkeit der Prozessschritte, aber auch der Zustand jeden einzelnen Prozessschrittes ist transparent, kalkulier- und kontrollierbar, erklärt die GÖRLITZ AG. Das System ist für alle Arten und Formen von Netzbetreibern entwickelt und beherrscht die wichtigsten europäischen Kernsprachen für das User-Interface. Grundsätzlich offen ist die Software für die Einbindung weiterer Module und Zugängen von abgelegten Daten.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromtarife

    Neue Reportsoftware von Görlitz macht Zählerdaten fit

    Die Görlitz AG, ein Softwarehersteller aus Koblenz, hat jetzt eine neue Reportsoftware vorgestellt, die den Messdatenbestand eines Energieversorgers im Hinblick auf die Eindeutigkeit von Zählern, Zählernummern und Zählpunktbezeichnungen überprüft.

Top