Sauber!

Erste öffentliche Flüssig-Erdgastankstelle in München eröffnet

Der Freitstaat Bayern, Aral, E.ON, BMW und Erdgas Südbayern haben in München eine öffentliche Gastankstelle eröffnet. Mit einer neuen Technologie können jetzt Fahrzeuge mit gasförmigem und flüssigem Erdgas betankt werden.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Bayerns Wirtschaftsminister, Dr. Otto Wiesheu, hat jetzt die weltweit erste öffentliche Tankstelle eröffnet, an der Fahrzeuge mit verflüssigtem Erdgas betankt werden können. Etwa 800 000 Mark investierten der Freistaat Bayern, Aral, E.ON Energie, die BMW Group und die Erdgas Südbayern (ESB) in die neue Technologie, die die Betankung von gasförmigem (CNG) und flüssigem Erdgas (LNG) an einer Tankstelle ermöglicht.

Nach Angaben des Europäischen Verbandes für Erdgasfahrzeuge sind derzeit in Deutschland nahezu 10 000 Erdgasfahrzeuge unterwegs. Weltweit sind es fast 1,5 Millionen. Derzeit gibt es in Deutschland etwa 200 Erdgastankstellen. Diese sind alle an das Erdgasleitungsnetz gebunden. Dank der neuen Technologie, die Aral, BMW, E.ON und ESB gemeinsam mit der Linde AG entwickelt haben, besteht nun die Möglichkeit, eine alternative Versorgung der Tankstelle mit Erdgas sicherzustellen. Denn: LNG, so die Bezeichnung für verflüssigtes Erdgas, kann - ähnlich wie Benzin - mit Tanklastzügen an seinen Bestimmungsort gebracht und dort wieder in komprimiertes, gasförmiges Erdgas umgewandelt werden. So lassen sich auch Tankstellen ohne Leitungsanschluss problemlos mit Erdgas versorgen. Im Vergleich zu Benzin fallen bis zu 25 Prozent weniger Kohlendioxid, bis zu 80 Prozent weniger Kohlenmonoxid und 80 Prozent weniger ozonbildende Abgase an.

Das könnte Sie auch interessieren
Top