Vorhaben

Erste Kommune in Holstein will Bedürftigen Billigstrom anbieten

Die Stadt Barmstedt im Landkreis Pinneberg will als erste Kommune in Schleswig-Holstein den Strom für arme Menschen billiger machen. Dabei soll auf den Grundpreis verzichtet werden, außerdem wurde eine bestimmte Freimenge in Aussicht gestellt.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Elmshorn (AFP/sm) - Der sogenannte Werkausschuss der Stadt, der über die Tarifgestaltung der Stadtwerke bestimmt, sprach sich mit breiter Mehrheit für die Einführung eines Sozialtarifs aus, wie die "Elmshorner Nachrichten" am Samstag berichteten. Danach sollen die Stadtwerke Barmstedt bei Bedürftigen auf den einmaligen Grundpreis von 50 Euro verzichten sowie eine einmalige Freimenge an Strom von 250 Kilowattstunden pro Person zur Verfügung stellen.

Endgültig beschlossen werden soll die neue Regelung am Dienstag in der Stadtvertretung. Die Zustimmung aller Parteien gilt als sicher. Der Tarif soll unter anderem für Hartz-IV-Empfänger gelten.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreis

    Strom-Flatrates und Co.: Was bietet welcher Stromtarif?

    Strom-Flatrates, Standardtarife und Strompakete: Die Stromversorger bieten mittlerweile eine ganze Palette an Tarifmodellen an. Was sind die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Vertragsarten und worauf sollten Verbraucher achten?

  • Stromrechnung

    Die Strompreisbremse ist offenbar vom Tisch

    Die von Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) angestrebte Strompreisbremse ist offenbar vom Tisch. Wie die "Süddeutsche Zeitung" am Samstag berichtete, sagte das Bundeskanzleramt ein für kommende Woche geplantes Treffen mit den Chefs der Länder-Staatskanzleien ab, ohne einen neuen Termin zu nennen.

  • Hochspannungsmasten

    Nuon: Stromtarif ohne Grundgebühr soll Stromsparer belohnen

    Nuon bietet unter dem Namen "geniaale Strom" nun einen Stromtarif ohne Grundpreis kombiniert mit einer Energiespar-Ausstattung an. Dabei handelt es sich um ein vom ok-Powerlabel zertifiziertes Ökostromangebot, welches Kunden verstärkt zum Strom sparen anreizen soll.

  • Hochspannungsmasten

    DSL-Anbieter freenet vertreibt nun "Bonus Strom"

    Ab sofort gibt es bei freenet nicht nur DSL-Anschlüsse, Handys und Telefontarife, sondern auch Strom. freenet arbeitet dabei mit der Schleswiger Bonus Strom GmbH zusammen und bietet unter anderem über seine Shops zwei Tarife des Stromversorgers an.

  • Strom sparen

    STAWAG bietet neues Ökostromprodukt an

    Die STAWAG, Stadtwerke Aachen Aktien­gesell­schaft, bietet ihren Kunden seit kurzer Zeit ein neuen Ökostromprodukt mit dem Namen "StromSTA Watergreen" an. Dabei werde der Strom hauptsächlich durch Wasserkraft erzeugt, zudem sei der Tarif kaum teurer als herkömmlich erzeugter Strom.

Top