Gasversorgung

Erste Flüssiggas-Lieferung aus den USA erreicht Polen

Zum ersten Mal erhält Polen Flüssiggas aus den USA. Der ehemalige Ostblock-Staat ist bei der Gasversorgung in großem Maße abhängig von Russland. Bisher gingen die Lieferungen aus den Vereinigten Staaten nur an Südeuropa.

Tarife Polen© Kristina Afanasyeva / Fotolia.com

Washington - Die USA haben erstmals flüssiges Naturgas an einen ehemaligen Ostblock-Staat geliefert - Teil von Bestrebungen, die Abhängigkeit des Landes und der Region von russischem Gas zu verringern. Der Transport sei am 7. Juni in Polen eingetroffen, teilte US-Außenamtssprecherin Heather Nauert am Donnerstag mit. Bisher hatten die USA Flüssiggas nur nach Südeuropa geliefert.

Sprecherin: US-Exporte sorgen für mehr Energiesicherheit in der EU

Ihr Ministerium arbeite eng mit europäischen Partnern zusammen, um die europäischen Energieversorgung breiter zu fächern, sagte die Sprecherin. Die US-Exporte von Flüssiggas stützten Arbeitsplätze daheim, sorgten für niedrigere Energiepreise in den Partnerländern und trügen zu einer größeren europäischen Energiesicherheit bei.

Quelle: DPA

Das könnte Sie auch interessieren
  • Tankstelle

    Energiepreise könnten Konsumklima drücken

    Gehen die Energiepreise nach oben, könnte sich das negativ auf die Verbraucherstimmung auswirken. Die Kämpfe im Irak haben sich bereits auf die Ölpreise ausgewirkt. Die Mehrkosten sind bei den niedrigen Temperaturen noch nicht wirklich spürbar, früher oder später könnten aber auch die Benzinpreise steigen.

  • Strom- und Gaspreise

    Opec: Krisen treiben Energiepreise in die Höhe

    Die Energiepreise werden laut Opec insgesamt teurer werden. Die Kämpfe im Irak und der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine haben sich bereits auf die internationalen Ölpreise ausgewirkt. Die USA konnte indessen durch das umstrittene Fracking die Versorgung aus eigenen Quellen steigern.

  • Steigende Stromkosten

    Strompreis steigt schneller als Inflationsrate

    Sowohl Gas- als auch Strompreis steigen in Deutschland schneller als die Inflationsrate. Die EU-Kommission vermutet gleich mehrere Ursachen für die Preisentwicklung. Auch auf Seiten der Unternehmen ist das Thema interessant: Deutsche Firmen zahlen deutlich mehr für Energie als in anderen Ländern.

Gastarife vergleichen auf Tarife.de
Tipps und Ratgeber
Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.
Top