Energiewende

Erfolgreiche Beteiligung an solarem Großkraftwerk

Innerhalb von vier Monaten hat die Tauber-Solar GmbH die 3,5 Millionen Euro aufgebracht, die für die Errichtung der 486-Kilowatt-Solarstromanlage auf dem Dach der VS Spezialmöbelfabriken in Tauberbischofsheim benötigt wurden. Eingeweiht wurde sie heute von Rezzo Schlauch.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Heute geht eine der größten privat finanzierten Solarstromanlagen Europas im baden-württembergischen Tauberbischofsheim in Betrieb. Auf den Dächern der VS Vereinigte Spezialmöbelfabriken ist eine Leistung von 486 Kilowatt Solarstrom installiert. Das notwendige Kapital in Höhe von 3,5 Millionen Euro wurde innerhalb von nur vier Monaten durch die 40 privaten Investoren der Tauber-Solar GmbH aufgebracht. Mit der Privatfinanzierung von solaren Großanlagen hat das Unternehmen ein Finanzierungsmodell weiterentwickelt, das bei Windkraftanlagen schon lange üblich ist.

"Die Einweihung dieser Anlage zeigt, dass die Energiewende nicht nur eine umweltpolitische Notwendigkeit ist, sondern auch große wirtschaftliche Chancen bietet. Wir brauchen weitere mutige Schritte hin zu einem ökologische verantwortlichen Wirtschaft", sagte der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Rezzo Schlauch, anlässlich der Einweihung. Die Investorengesellschaft will in Tauberbischofsheim Solaranlagen mit einer Leistung von insgesamt einem Megawatt errichten. Allein bis zum Frühjahr 2002 ist die Inbetriebnahme fünf weiterer Anlagen fest eingeplant. "Jetzt können auch Bürger, die kein eigenes Dach haben, sich für den Ausbau der Solarenergie engagieren", sagte Carsten Körnig, Geschäftsführer der Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft (UVS). Für die Anlage auf den Dächern der VS wurden mehr als 5000 Solarmodule der Firma BP Solar verwendet. Dies ist die weltweit zweitgrößte BP-Solaranlage.

Das könnte Sie auch interessieren
Top