Erfolgreich: Strompool der "Super Illu"

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Der Strompool von "Super Illu" (das strom magazin berichtete) geht jetzt mit einem konkreten Tarifangebot an den Start: Die rund 11.000 Haushalte, die sich in der Initiative der ostdeutschen Zeitschrift als Einkaufsgemeinschaft zusammengeschlossen haben, erhalten in diesen Tagen die speziell ausgehandelten Tarife des Energieanbieters best energy, einer Tochter der Bewag und Mobilcom. Jürgen Feldmann, Verlagsleiter der "Super Illu" ist begeistert: "Wir haben für unsere Leser einen Tarif erzielt, der alle derzeit auf dem Markt befindlichen Tarife der überregionalen Stromversorger bei einem Verbrauch von bis zu 3.300 Kilowattstunden unterbietet. Dadurch sparen Pool-Mitglieder jetzt durchschnittlich 25 Prozent ihrer Stromkosten."


Die monatliche Grundgebühr für private Strompool-Mitglieder beträgt 5,55 Mark. Die ersten 1.400 Kilowattstunden (kWh) kosten jeweils 26,5 Pfennig, für kWh 1.401 bis 2.600 werden 22,5 Pfennig pro Einheit berechnet und ab 2.601 kWh jeweils 21,0 Pfennig. Gewerbetreibende zahlen eine Grundgebühr von 14,90 Mark im Monat und 23,9 Pfennig pro kWh bei einem Verbrauch von bis zu 30.000 kWh im Jahr. Die Preise gelten als Garantiepreise auch bei allgemein steigenden Strompreisen, während eine Anpassungsklausel Tarifsenkungen bei einem allgemeinen Rückgang der Strompreise jedoch ermöglicht. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt sechs Monate. Danach kann monatlich gekündigt werden. Zusätzlich gibt es einen Leserbeirat, der die Wünsche der Strompool-Mitglieder, etwa nach Zusatzleistungen, artikuliert.

Das könnte Sie auch interessieren
Top