Neue Lagerstätten erschließen

Erdöl- und Erdgasproduzenten investieren mehr

Die Investitionen in die deutsche Erdöl- und Erdgasförderung werden im Jahr 2008 deutlich steigen. Nach einer Umfrage des WEG Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung unter seinen Mitgliedern sind für dieses Jahr im Inland Projekte für insgesamt 555 Millionen Euro veranschlagt, das sind 43 Prozent mehr als im Vorjahr.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Hannover (red) - Josef Schmid, Hauptgeschäftsführer des WEG, sieht darin ein klares Bekenntnis zum Standort Deutschland. Die Unternehmen wollten "auch weiterhin in Deutschland erfolgreich einen Beitrag zur Energieversorgung leisten".

Es seien große Anstrengungen notwendig, den in den letzten Jahren beobachteten Rückgang der heimischen Erdöl- und Erdgasproduktion aufhalten zu können. Deutschland gelte in der Branche als gut erforschtes Produktionsgebiet mit Erdöl- und Erdgasfeldern, die seit vielen Jahren in Betrieb sind. Dadurch erweise sich die Erschließung neuer Lagerstätten zunehmend als technologisch schwierig und kostenaufwändig.

Die Investitionen der deutschen Erdöl- und Erdgasproduzenten erfolgen in erster Linie in den norddeutschen Bundesländern Niedersachsen und Schleswig-Holstein, aber auch in Bayern und Rheinland-Pfalz.

2007 wurden aus heimischen Quellen 3,4 Millionen Tonnen Erdöl und 17 Milliarden Kubikmeter Erdgas produziert. Weltweit haben die WEG-Mitglieder im vergangenen Jahr 14 Millionen Tonnen Erdöl und 26 Milliarden Kubikmeter Erdgas gefördert.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Kaminfeuer

    Kaminfeuer prasseln trotz mildem Winter

    Die Nachfrage nach Brennholz ist trotz des milden Winters ungebrochen. Damit hätten sich auch die Preise stabil gehalten, berichten Branchenexperten. Das Heizen mit Brennholz sei aber fast dreißig Prozent günstiger als mit Öl oder Gas und zudem umweltverträglicher.

  • Gasvergleich

    Erdgasbedarf zu 14 Prozent aus heimischen Quellen

    Die Investitionen in die Erdöl- und Erdgasförderung in Deutschland sollen erhöht werden. Sie seien 2012 "tendenziell steigend", sagte der Vorsitzende des Wirtschaftsverbands Erdöl- und Erdgasgewinnung (WEG), Gernot Kalkoffen, am Donnerstag in Hannover. Problematisch seien derzeit Genehmigungsverfahren für Fracking.

  • Hochspannungsleitung

    LichtBlick erweitert Vertriebsgebiet für Gas-Angebot

    Ab sofort bietet LichtBlick auch in Thüringen, Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen und im Saarland Gas an und ist damit in 13 Bundesländern vertreten. LichtBlick-Gas sei besonders klimafreundlich, da es einen Biogasanteil von fünf Prozent enthält, der kontinuierlich gesteigert werden soll.

  • Energieversorung

    Über 7.800 Beschäftigte in Erdöl- und Erdgasgewinnung

    Mit 7.807 Mitarbeitern in den WEG-Mitgliedsunternehmen hat die Beschäftigung in der deutschen Erdöl- und Erdgasproduktion zur Jahresmitte einen neuen Höchststand seit Anfang der neunziger Jahre erreicht. Innerhalb eines Jahres stieg die Zahl der Beschäftigten um 6 Prozent, teilt der Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung (WEG) mit.

  • Frau am PC

    Kabel Deutschland: Doppelflat 3 Monate zum halben Preis

    Wer die Doppelflat für Internet und Telefon bis Ende Mai online bucht, bekommt das Paket die ersten drei Monate für 19,90 Euro monatlich. Danach fällt der reguläre Preis von 39,90 Euro an. Auch die Bereitstellungsgebühr entfällt.

Top