Übersicht

Erdgaspreise in Sachsen-Anhalt liegen bundesweit an der Spitze

Die Verbraucher in Sachsen-Anhalt sind von den hohen Gaspreisen besonders betroffen. Das ergab jetzt eine Untersuchung der regionalen Verbraucherzentrale. Unter den 40 teuersten Gasanbietern in Deutschland kommen zehn aus Sachsen-Anhalt. Verbraucher in Halle und Sangerhausen müssen am meisten zahlen.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Halle (ddp-lsa/sm) - Unter den 40 teuersten Gasanbietern in Deutschland befinden sich einer Untersuchung zufolge allein zehn aus Sachsen-Anhalt. Verbraucher in Halle und Sangerhausen müssten am meisten zahlen, teilte die Verbraucherzentrale am Mittwoch mit. Die Spanne zwischen niedrigstem und höchstem Preis betrage im Land 26 Prozent.

Vor dem Hintergrund der angekündigten nächsten Preissteigerungswelle habe die Verbraucherzentrale die Erdgaspreise der in Sachsen-Anhalt tätigen 28 Gasversorger unter die Lupe genommen. Dazu wurden die Preise für den jährlichen Gasverbrauch eines typischen Einfamilienhaushalts von 20 000 Kilowattstunden verglichen. Auffällig sind aus Sicht der Verbraucherschützer die Unterschiede im Land.

Während in Halle 1313 Euro fällig waren, lag der Preis für die gleiche Abnahmemenge in Wolfen bei 1041 Euro. Die Stadtwerke im niedersächsischen Stade verlangten aber lediglich 870 Euro und seien damit bei diesem Vergleich der günstigste Gasversorger bundesweit.

Aus Sicht der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt sind die Kartellbehörden in Land und Bund zum Handeln aufgefordert. Zumal die nächsten Preiserhöhungen bereits für den Oktober in Magdeburg und Stendal bevorstünden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Gaspreiserhöhung

    Billiges Gas: Einige Bundesländer zahlen trotzdem drauf

    Gas ist sehr viel günstiger als noch vor zwei Jahren. Dennoch liegen in einem Bundesland die Gaspreise sogar über dem bundesweiten Durchschnittspreis von 2014. Was sind die Hintergründe?

  • Gaspreis

    Preisunterschiede auf dem Gasmarkt werden größer

    Die Preisunterschiede zwischen dem teuersten und dem günstigsten verfügbaren Gastarif werden größer. Für den Beginn der Heizperiode haben über 80 Gasanbieter angekündigt, die Preise zu senken – um durchschnittlich 7,2 Prozent.

  • Hochspannungsleitung

    NRW: Weitere Gaspreis-Erhöhungen drohen

    Für die Gaskunden im Ruhrgebiet werden die angekündigten deutschlandweiten Gaspreiserhöhungen schon bald zur Realität: Einem Bericht der WAZ zufolge, wollen beispielsweise die Stadtwerke Herne ihren "Revierflamme Fix"-Tarif um einen Cent pro Kilowattstunde erhöhen. Auch in Bochum und Witten sind Erhöhungen geplant.

  • Hochspannungsleitung

    Grüne gegen Koppelung von Gaspreis an Öl

    Die Grünen wollen die bestehende Koppelung der Preise für Erdgas an das immer teurer werdende Öl abschaffen. Die Energieversorger hätten bereits Preiserhöhungen durchgesetzt, die nicht gerechtfertig seien, sagte Grünen-Fraktionsvize Reinhard Loske der Chemnitzer "Freien Presse".

  • Stromtarife

    Gaspreise in Frankfurt (Oder) steigen

    Verschiedene regionale Energieversorger erhöhen zum 1. September erneut die Gaspreise. Darunter: Die Stadtwerke Frankfurt (Oder). Hier steigt der Preis pro Kilowattstunde Gas um 0,67 Cent. Bei einem Verbrauch von 20 000 Kilowattstunden bedeutet das Mehrkosten von jährlich 130 Euro.

Top