Studie

Erdgaspreise für Haushalte in Deutschland im europäischen Mittelfeld

Die Erdgaspreise für Haushalte in Deutschland liegen im europäischen Mittelfeld, so das Ergebnis einer aktuellen Untersuchung von Energy Advice, London. Der Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft (BGW) hält die deutschen Preise daher für international vergleichbar.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) – In Dänemark, Schweden, Italien oder den Niederlanden müssten die Kunden wesentlich tiefer in die Tasche greifen. In Deutschland schöpft der Staat derzeit 30 Prozent der Haushaltsgaspreise ab. "Ohne diese Steuer- und Abgabenbelastung könnten die Erdgaspreise allerdings noch niedriger sein", kritisiert der BGW. Die Steuer- und Abgabenbelastung von Erdgas durch den Staat summierte sich nach BGW-Schätzungen im Jahr 2004 auf 4,2 Milliarden Euro.

Nach Angaben von Energy Advice sind in allen untersuchten Ländern in den letzten 12 Monaten die Erdgaspreise erheblich gestiegen. "Das zeigt, dass sich kein Land von der weltweiten Energiepreisentwicklung abkoppeln kann", so der BGW. Die Steuer- und Abgabenlast verteilt sich nach Angaben des Verbandes wie folgt:
1 Prozent anteilige Förderabgabe,
3 Prozent Konzessionsabgabe,
11 Prozent Erdgassteuer,
14 Prozent Mehrwertsteuer,
71 Prozent Import/Produktion; Transport, Speicherung und Verteilung

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Finanzen

    Ratingagentur prüft über 100 europäische Banken

    Die Ratingagentur Moody's stellt als Reaktion auf die Euro-Schuldenkrise die Kreditwürdigkeit von 114 europäischen Banken auf den Prüfstand. Betroffen seien auch sieben Banken aus Deutschland, darunter Marktführer Deutsche Bank und die Commerzbank.

  • MP3 Download

    Neuer Streamingdienst rara.com startet Angebot

    Mit rara.com startet erneut eine Cloud-Plattform für Online-Musik. Der Streamingdienst ist sowohl für den Desktop-Computer als auch fürs Android-Handy erhältlich und ist in den ersten Monaten zum Einstiegspreis nutzbar.

  • Energieversorung

    Gaswirtschaft will an langfristigen Lieferverträgen festhalten

    Für den Bundesverband der Gas- und Wasserwirtschaft (BGW) ist die Abschaffung langfristiger Lieferverträge, für die sich derzeit das Bundeskartellamt einsetzt, ein Eingriff in den Grundsatz der Vertragsfreiheit. Auch die Ölpreisbindung, deren Aufhebung in den letzten Tagen mehrfach gefordert wurde, habe ihren Zweck.

  • Stromnetz Ausbau

    BGW: 30 Prozent des Gaspreises gehen an den Staat

    Die öffentliche Diskussion über die stetig steigenden Gaspreise hält weiter an. Der Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft (BGW) sieht sich fälschlicherweise in der Rolle des Schuldigen und teilte jetzt mit, dass mittlerweile 30 Prozent des Gaspreises für Haushaltskunden an den Staat gehen.

  • Stromtarife

    Deutschlands Strompreise europaweit am höchsten

    In Deutschland liegen die Strompreise für Haushalte bei einem Verbrauch von 3500 Kilowattstunden im Jahr nach Dänemark und Italien mit am höchsten in Europa. Diese Angaben machte die Regierung in der vergangenen Woche und bezog sich dabei auf Veröffentlichungen des Energieberatungsunternehmens "Energy Advice".

Top