Statistik

Erdgas- und Erdölproduktion in Deutschland im ersten Quartal mit deutlichem Plus

Die deutsche Erdgasproduktion ist in den ersten drei Monaten dieses Jahres um 3,5 Prozent gestiegen. Die heimische Erdölproduktion konnte in diesem Zeitraum sogar ein Plus von 16 Prozent verzeichnen. Der Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung bezeichnete die heimischen Energieträger als "Garant für sichere Energieversorgung".

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Erdgas- und Erdölförderung in Deutschland ist im ersten Quartal 2003 um 3,5 Prozent bzw. 16 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum gestiegen. Dies teilte der Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung e. V. (WEG) mit. In den ersten drei Monaten dieses Jahres wurden 6,1 Milliarden Kubikmeter Erdgas und 957 000 Tonnen Erdöl gefördert.

Gerade heimische Energieträger seien Garanten für eine sichere Energieversorgung, betonte der WEG bei der Vorstellung seiner Statistik. Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland über 20 Milliarden Kubimeter Erdgas und knapp vier Millionen Tonnen Erdöl gefördert. Der Marktanteil der heimischen Erdgasproduktion liegt nach Angaben des WEG bei gut 20 Prozent. Der Schwerpunkt der deutschen Erdgasproduktion liegt in strukturschwachen Gebieten in Niedersachsen, während der größte Teil des deutschen Erdöls in Schleswig-Holstein produziert werde.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Kaminfeuer

    Kaminfeuer prasseln trotz mildem Winter

    Die Nachfrage nach Brennholz ist trotz des milden Winters ungebrochen. Damit hätten sich auch die Preise stabil gehalten, berichten Branchenexperten. Das Heizen mit Brennholz sei aber fast dreißig Prozent günstiger als mit Öl oder Gas und zudem umweltverträglicher.

  • Kraftwerk

    Privathaushalte verbrauchen immer weniger Energie

    Die Bundesbürger verbrauchen in ihren eigenen vier Wänden immer weniger Energie. Im vergangenen Jahr ging der Verbrauch von Haushaltsenergie - um Temperaturschwankungen bereinigt - um 6,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurück, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch mitteilte.

  • Strom sparen

    Dr. Gernot Kalkoffen neuer Vorsitzender des WEG

    Personelle Neuigkeiten gibt's aus dem Vorstand des Wirtschaftsverbandes Erdöl und Erdgasgewinnung (WEG) zu berichten: Dr. Gernot Kalkoffen (ExxonMobil Production Deutschland GmbH) ist neuer Vorsitzender, Bernhard Schmidt (Wintershall AG) und Dr. Georg Schöning (RWE Dea AG) wurden als stellvertretende Vorsitzende gewählt.

  • Strom sparen

    2002: Schwache Konjunktur und milde Witterung drücken Primärenergieverbrauch

    Die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen hat ihre Statistik zum Primärenergieverbrauch im vergangenen Jahr vorgelegt. Während weniger Mineralöl, Erdgas, Braunkohle und Uran in Energie umgewandelt wurde, stieg der Verbrauch von Braunkohle und die Erzeugung von Strom aus Wasser und Windkraft. Insgesamt ging der Primärenergieverbrauch um 1,9 Prozent zurück.

  • Stromnetz Ausbau

    Clement über zukunftsfähige und nachhaltige Energiewirtschaft als Standortfaktor

    Nachfolgend veröffentlichen wir die Rede von Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, Wolfgang Clement, auf einer Veranstaltung der DIHK-IHK Köln am 18. November 2002 in der Originalversion.

Top