ASUE-Tipp

Erdgas-Dachheizzentralen: Gebäudefläche optimal genutzt

Die Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch (ASUE) informiert in einer aktuellen Broschüre über "Erdgas-Dachheizzentralen". Sie sei eine interessante Alternative um wertvolle Wohnfläche sparen. Und der Einbau eines Schornsteins sei nicht erforderlich.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Kaiserslautern (red) - Der Vorteil: Bei Erdgasheizungen besteht laut ASUE hinsichtlich ihres Installationsortes freie Wahl, da sich die Gasleitung in fast jeden Raum verlegen lasse. Ein besonders günstiger Platz sei dabei das Dachgeschoss. Dafür biete die Industrie eine Reihe spezieller Dachheizzentralen an, die zum Beispiel in Form eines Wandgerätes nur sehr wenig Fläche beanspruchen und sich daher in kleinen Nischen oder hinter Verkleidungen sehr unauffällig einbauen ließen.

Die Installation der Heizung direkt unter dem Dach habe aber noch einen weiteren bedeutenden Vorteil: Der Einbau eines Schornsteins sei nicht mehr erforderlich. Außerdem würden sich Dachheizzentralen für die Sanierung jener Altbauten anbieten, die für die Heizung mit Nachtspeicheröfen konzipiert waren und deshalb keinen Schornstein besitzen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz Ausbau

    Neue Broschüre: Welches Heizungssystem ist das richtige?

    Wer ein Haus oder eine Wohnung baut muss sich irgendwann auch für ein Heizungssystem entscheiden. Aber welches von den momentan erhältlichen ist langfristig sicher, energetisch effizient und ökologisch sinnvoll? Eine neue Broschüre der ASUE kann bei der Entscheidung helfen.

  • Energieversorung

    650 Euro mehr pro Haushalt: vzbv fordert Effizienz-Offensive

    Die jährlichen Energiekosten steigen nach Angaben des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv) 2005 für die deutschen Haushalte um durchschnittlich 650 Euro. Daher hat der Verband eine Effizienz-Offensive gefordert und präsentiert einen Zehn-Punkte-Katalog zum sparsamen und effizienten Energieeinsatz.

  • Strom sparen

    ASUE: Rechtzeitig die Heizung modernisieren lohnt sich

    Durch den Einsatz einer neuen Erdgas-Brennwertanlage kann laut ASUE bis zu 30 Prozent Energie gegenüber der Altanlage eingespart werden. Ein hohes Einsparpotenzial ergebe sich u.a. aus der Fähigkeit der Erdgas-Brennwerttechnik, die Kondensationswärme aus den Abgasen zu nutzen.

  • Energieversorung

    ASUE gibt Tipps zum Sparen von Heizkosten

    Gerade bei den derzeit hohen Ölpreisen sollte auf einen möglichst sparsamen Energieverbrauch geachtet werden. So kann allein die Erneuerung der Heizungsanlage den Energieverbauch um etwa 40 Prozent senken. Die Temperatur der Wohnräume sollte nicht unnötig hoch gewählt werden, rät die ASUE.

  • Hochspannungsleitung

    ASUE-Tipps für Senkung der Nebenkosten

    Hinweise, ob eine Modernisierung der Heizungsanlage sinnvoll ist, geben der Verbrauch und das Alter der Anlage. Dringender Handlungsbedarf besteht nach Aussage der ASUE bei einem Verbrauch ab 22 Litern Heizöl je Quadratmeter Wohnfläche für Heizung und Warmwasserbereitung.

Top