Mit 60 000 Euro

enviaM sponsert Beschäftigungsinitiative in Südwestsachsen

Hinter "InnoJoBS" steht eine Gemeinschaftsinitiative verschiedener Institutionen und Verbände, die Strategien für eine jugendorientierte Bildungs- und Beschäftigungspolitik in Südwestsachsen entwickeln will. enviaM unterstützt das Projekt mit 60 000 Euro.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Chemnitz (red) - Der regionale Energiedienstleister envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM) will die Beschäftigungsperspektiven für Jugendliche in der Region Südwestsachsen verbessern. Das Unternehmen unterstützt zu diesem Zweck das Projekt "InnoJoBS – Innovative Aktionen und Entwicklung einer Strategie für jugendorientierte Beschäftigungspolitiken in Südwestsachsen" mit 60 000 Euro.

Hinter "InnoJoBS" steht eine Gemeinschaftsinitiative des Außenamtes Zwickau der Bundesagentur für Arbeit, des Regierungspräsidiums Chemnitz, des Regionalschulamtes Chemnitz, Unternehmensverbänden, Gewerkschaften, Kammern, Hochschulen, Stiftungen, Technologie- und Bildungszentren sowie Schüler- und Elternvertretungen der Region. Anliegen des Projektes ist es, Strategien für eine jugendorientierte Bildungs- und Beschäftigungspolitik in Südwestsachsen mit dem Ziel zu entwickeln, die Jugendarbeitslosigkeit nachhaltig zu verringern, das Innovationspotential der jungen Generation zu sichern und die Abwanderung Jugendlicher zu verhindern.

Das Projekt ist im Oktober 2003 aufgelegt worden. Es wird von der Europäischen Union unterstützt. Im September 2005, so das ehrgeizige Ziel der Macher, soll ein regionaler Aktionsplan zur Förderung strategischer Beschäftigungsbündnisse für Jugendliche vorliegen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom sparen

    66 Jugendliche beginnen Ausbildung in Halle

    Für mehr als 160 neue Lehrlinge beginnt in der bildungszentrum energie GmbH (bze) die Lehre. Allein 66 Berufsanfänger wurden am Mittwoch in Halle begrüßt, wie die Ausbildungsstätte mitteilte. Sie werden u.a. Anlagenmechaniker, Elektroniker oder Industriekaufleute.

  • Strompreise

    enviaM: 70 000 Euro für "energiegeladene" Orte

    Die envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM) stellt in diesem Jahr erneut 70 000 Euro für gemeinnützige Projekte bereit. Wie im Vorjahr wird der enviaM-Truck unter dem Motto "Mit Energie Gutes tun" von Juni bis Oktober durch 24 Städte des Netzgebietes in Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen touren.

  • Hochspannungsleitung

    enviaM macht Jugendliche für Berufsausbildung fit

    Im Rahmen der RWE-Ausbildungsinitiative "Ich pack' das!" ermöglicht auch die envia Mitteldeutsche Energie AG jährlich neun Jugendlichen die Vorbereitung für den Start ins Berufsleben. Die Weiterbildung erfolgt durch die bildungszentrum energie GmbH an den Standorten Chemnitz und Falkenberg. Interessierte Jugendliche können sich jetzt bewerben, los geht's am 1. Oktober.

  • Stromnetz Ausbau

    enviaM stellt 70.000 Euro für gemeinnützige Projekte zur Verfügung

    Die Chemnitzer envia Mitteldeutsche Energie AG stellt 70.000 Euro für gemeinnützige Projekte in Kommunen bereit. Bei einer von Mai bis September stattfindenden Roadshow durch 21 Städte in Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen können die Bürger in einem Trimmrad-Wettbewerb selbst bestimmen, wohin die Gelder fließen.

  • Hochspannungsmasten

    Fahrradfahren für die Sicherung von Arbeitsplätzen

    Die diesjährige Energie-Tour geht von Chemnitz über Leipzig nach Halle. Insgesammt wird mit mehr als 1000 Teilnehmern gerechnet, die sich für die Energiewirtschaft und ihr Zulieferbetriebe einsetzten. Der Start der Energie-Tour ist am 14. September und in zwei Etappen geht es nach Halle. Das Ende der Tour ist am 15. September in Halle.

Top