Stärkere Zusammenarbeit

enviaM schließt Kooperationsvertrag mit der Fachhochschule Lausitz

Um den Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Lausitz zu stärken, arbeiten der Chemnitzer Energieversorger enviaM und die Fachhochschule Lausitz künftig noch stärker zusammen. enviaM sichert die Vergabe von Praktikumsplätzen und Diplomarbeiten zu, die Fachhochschule wird enviaM-Mitarbeiter schulen.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Chemnitz (red) - Die envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM) und die Fachhochschule Lausitz (Senftenberg) haben in der vergangenen Woche ihre Zusammenarbeit verstärkt. Damit soll der Wissenschafts- und Wirtschaftsstandortes Lausitz verstärkt werden.

Ziele des Kooperationsvertrages sind die Unterstützung der wissenschaftlichen Forschung und Lehre der Fachhochschule Lausitz, insbesondere auf dem Gebiet der Energietechnik und Elektrotechnik und die gegenseitige Hilfestellung in der Aus- und Weiterbildung. enviaM sichert dazu die Vergabe von Praktikums-, Studien- und Diplomarbeiten und die Übernahme von Lehraufträgen zu. Die Hochschule Lausitz verpflichtet sich im Gegenzug, Mitarbeiter der enviaM zu schulen und das Unternehmen bei der Gewinnung von akademischem Führungsnachwuchs zu unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromtarife

    Rewag, AVU, Esag und enviaM: Höhere Strompreise

    Los geht's: In Dresden, Chemnitz, Regensburg und Gevelsberg werden zum 1. Januar die Strompreise steigen. Das gaben die Versorger gestern bekannt. Dass das keine Einzelfälle bleiben werden, ist klar. Immerhin prüft allein das sächsische Wirtschaftsministerium momentan die Anträge von 28 weiteren Versorgern.

  • Strom sparen

    66 Jugendliche beginnen Ausbildung in Halle

    Für mehr als 160 neue Lehrlinge beginnt in der bildungszentrum energie GmbH (bze) die Lehre. Allein 66 Berufsanfänger wurden am Mittwoch in Halle begrüßt, wie die Ausbildungsstätte mitteilte. Sie werden u.a. Anlagenmechaniker, Elektroniker oder Industriekaufleute.

  • Strom sparen

    enviaM erwirbt Beteiligung an den Stadtwerken Lichtenstein

    Die envia Mitteldeutsche Energie AG übernimmt 94,9 Prozent der Geschäftsanteile der Stadtwerke Lichtenstein GmbH, die Stadt Lichtenstein wird die verbleibenden 5,1 Prozent halten. Der Kaufpreis wird auf 11,5 Millionen Euro beziffert. enviaM ist nun an 21 Stadtwerken beteiligt, mit 31 Stadtwerken unterhält man Vertriebspartnerschaften.

  • Energieversorung

    enviaM verbessert Kundenservice im Internet

    Mit einer umfassenden und übersichtlichen Internetseite startet der Chemnitzer Energieversorger enviaM in den Mai: Das Das Erlebnis- und Wissensportal enviaM-Welt ist grundlegend überarbeitet worden und bietet jetzt neben Informationen zum Energiemarkt auch regionale Nachrichten und Freizeitanregungen.

  • Hochspannungsleitung

    enviaM zieht positive Bilanz des Geschäftsjahres 2003

    Der Chemnitzer Energieversorger enviaM bilanzierte jetzt ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2003. Daher werden Vorstand und Aufsichtsrat des Unternehmens der Hauptversammlung vorschlagen, eine Dividende je Aktie in Höhe von 0,40 Euro (2002: 0,35 Euro) auszuschütten.

Top