Stromversorgung für neues BMW-Werk

enviaM nimmt Umspannwerk Plaußig in Betrieb

Für etwa sieben Millionen Euro hat der sächsische Energieversorger enviaM das Gebiet um das neue BMW-Werk umgebaut und modernisiert. Als Schlusspunkt wurde jetzt das neue Umspannwerk in Plaußig offiziell in Betrieb genommen. Im Leipziger BMW-Werk soll ab 2005 die Serienproduktion der BMW-Dreier-Reihe beginnen.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Die envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM) hat ihr neues 110-/20-kV-Umspannwerk in Plaußig offiziell in Betrieb genommen. Das Umspannwerk bildet die Grundlage für die sichere Stromversorgung des neuen BMW-Werkes Leipzig und der angrenzenden Gewerbegebiete.

Im Leipziger BMW-Werk soll ab 2005 die Serienproduktion der BMW-Dreier-Reihe beginnen. Am 7. Mai 2002 war im Beisein von Bundeskanzler Gerhard Schröder der erste Spatenstich für das 1,3 Milliarden Euro teure Prestigeprojekt des bayerischen Automobilbauers in den neuen Bundesländern vollzogen worden, das 10 000 neue Arbeitsplätze in der Region schaffen soll. Die Inbetriebnahme des Umspannwerkes setzt den Schlusspunkt unter eine Reihe von Baumaßnahmen, die enviaM im Zuge der BMW-Ansiedlung vollzogen hat. Bereits vor dem ersten Spatenstich des BMW-Werkes musste das Unternehmen zwei 110-kV-Freileitungen aus dem BMW-Baugelände verlegen, die den Bauplanungen im Wege standen. Insgesamt wurden von enviaM am Standort des neuen BMW-Werkes Anlagen im Umfang von knapp sieben Millionen Euro errichtet.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreise

    Putin und Schröder eröffneten Hannover Messe

    Auf der Hannover Messe 2005 präsentieren bis zum 15. April über 6000 Aussteller aus 60 Ländern technologische Neuentwicklungen für alle Industriebranchen. Flankiert von diversen Kongressen und Tagungen hat sich die Hannover Messe zu einer weltweit wichtigen Technologiemesse entwickelt.

  • Energieversorung

    Harte Fronten: Bald Energiegipfel in Berlin?

    Wenn in naher Zukunft in Berlin ein Energiegipfel stattfindet, dann sind die großen Energieunternehmen dabei. So viel steht aktuell fest. Ob sie jedoch an einem Strang ziehen und ihre Preispolitik nicht zur Disposition stellen, bleibt offen. Denn zumindest die Karlsruher EnBW fordert ebenfalls eine stärkere Kontrolle der Netzentgelte.

  • Stromtarife

    Bundeskanzler nimmt modernstes Braunkohlekraftwerk der Welt in Betrieb

    In Bergheim-Niederaußen hat Bundeskanzler Schröder gestern das weltweit modernste Braunkohlekraftwerk in Betrieb genommen. Die 1,2 Milliarden Euro teure Anlage speist eine elektrische Leistung von knapp 1000 Megawatt ins Netz ein. Sie wird jährlich 7,2 Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugen.

  • Stromnetz Ausbau

    Schröder zu Vattenfall: Wichtiger Schritt auf Weg der Neuordnung

    Bundeskanzler Gerhard Schröder hat am 22. Mai auf der Konferenz der Vattenfall Europe AG in Berlin von einem "wichtigen Schritt auf dem Weg der Neuordnung der Energiewirtschaft in Deutschland und Europa" gesprochen. Nachfolgend veröffentlichen wir seine Rede in der Originalversion.

  • Strompreise

    Fusion genehmigt: Aus envia und MEAG wird enviaM

    Die Aktionäre der ostdeutschen Stromversorger envia und MEAG haben der Fusion zugestimmt. Mit dem gemeinsamen Konzern enviaM (envia Mitteldeutsche Energie AG) sollten die Energiestandorte Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gestärkt werden. Es ist ein Multi-Utility-Anbieter mit 1,6 Millionen Kunden entstanden.

Top