Unbundling

enviaM gründet neue Gesellschaft für Abrechnung

Die envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM), Chemnitz, hat den Geschäftsbereich Abrechnung neu ausgerichtet. Seit Januar 2004 ist die neu gegründete envia Billing & Services GmbH (envia billing) für die Abrechnung der enviaM-Kunden zuständig. Damit setzt der Chemnitzer Energieversorger die Unbundling-Vorschrift vorzeitig um.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

envia billing bündelt alle Abrechnungsvorgänge der enviaM, die bislang an verschiedenen Stellen des Unternehmens angesiedelt waren. Die Gesellschaft ist eine hundertprozentige Tochter der enviaM. Das Unternehmen mit Sitz in Cottbus ist am 8. Dezember 2003 in das Handelsregister eingetragen worden. Die Gesellschaft beschäftigt 216 Mitarbeiter. Geschäftsführer sind Dirk Hollmach (41) und Dieter Bührnheim (54).

Hollmach war bisher Leiter des Geschäftsbereiches Abrechnung/Service der enviaM. Bührnheim ist Geschäftsführer der Abrechnungsgesellschaft für Ver- und Entsorgungsleistungen mbH (AVE), Halle. Er übt seine neue Funktion bei envia billing in Personalunion aus.

Mit der Auslagerung des Geschäftsbereiches Abrechnung in eine eigenständige Gesellschaft setzt enviaM die Unbundling-Vorschrift der Strom-Binnenmarkt-Richtlinie der Europäischen Kommission vorzeitig um. Sie legt fest, dass Netzbetreiber ab dem 1. Juli 2004 die Geschäftsbereiche Netz und Vertrieb in separaten Abteilungen zu führen haben, die Mitarbeiter funktional zu trennen sind und finanzielle Unabhängigkeit sicherzustellen ist (organisatorisches Unbundling).

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromtarife

    Rewag, AVU, Esag und enviaM: Höhere Strompreise

    Los geht's: In Dresden, Chemnitz, Regensburg und Gevelsberg werden zum 1. Januar die Strompreise steigen. Das gaben die Versorger gestern bekannt. Dass das keine Einzelfälle bleiben werden, ist klar. Immerhin prüft allein das sächsische Wirtschaftsministerium momentan die Anträge von 28 weiteren Versorgern.

  • Strom sparen

    66 Jugendliche beginnen Ausbildung in Halle

    Für mehr als 160 neue Lehrlinge beginnt in der bildungszentrum energie GmbH (bze) die Lehre. Allein 66 Berufsanfänger wurden am Mittwoch in Halle begrüßt, wie die Ausbildungsstätte mitteilte. Sie werden u.a. Anlagenmechaniker, Elektroniker oder Industriekaufleute.

  • Stromtarife

    enviaM erwirbt Beteiligung an den Stadtwerken Herzberg

    Der Chemnitzer Stromversorger enviaM hat 94,9 Prozent der Geschäftsanteile der Stadtwerke Herzberg GmbH übernommen. Neben dem Verkaufserlös hätte die Stadtverordnetenversammlung vor allem das strategische Konzept zur Festigung der Marktposition und Weiterentwicklung der Stadtwerke Herzberg im liberalisierten Strommarkt überzeugt.

  • Hochspannungsleitung

    Ein Jahr nach der Fusion: enviaM zieht positive Zwischenbilanz

    Ein Jahr nach der Fusion zieht die Chemnitzer envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM), eine positive Zwischenbilanz: "Wir sind gut aufgestellt und für den sich verschärfenden Wettbewerb gerüstet", erläuterte der enviaM-Vorstandsvorsitzende Prof. Karl-Heinz Klawunn bei einem Pressegespräch in Chemnitz.

  • Hochspannungsleitung

    enviaM saniert Umspannwerk Cottbus

    Im Mittelpunkt der Modernisierung des in der Nähe des Cottbusser Wasserturmes gelegenen Umspannwerkes standen die Verbesserung des Grundwasserschutzes, der Einbau neuer Technik und die Fernsteuerung der Anlage. Mit einem Kostenaufwand von knapp 1,6 Millionen Euro wurden u.a. neue Ölauffangwannen errichtet.

Top