Hauptversammlung

enviaM: Dividende stabil

enviaM erzielte 2004 einen Jahresüberschuss in Höhe von 99,2 Millionen Euro, die Umsatzerlöse beliefen sich inklusive Stromsteuer auf 2.200,0 Millionen Euro. Aufstand und Aufsichtsrat wurden gestern auf der Hauptversammlung erwartungsgemäß entlastet. Die Dividende beträgt 40 Cent je Aktie.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Chemnitz (red) - Die envia Mitteldeutsche Energie AG hat gestern in Chemnitz auf der Hauptversammlung ihre Anteilseigner über die Geschäftsbilanz 2004 und die Schwerpunkte des Geschäftsjahres 2005 informiert. Bilanz: Im vergangenen Geschäftsjahr wurde ein Jahresüberschuss in Höhe von 99,2 Millionen Euro (2003: 93,5 Millionen Euro) erzielt. Die Umsatzerlöse beliefen sich inklusive Stromsteuer auf 2.200,0 Millionen Euro (2003: 2.030,8 Millionen Euro). Aufstand und Aufsichtsrat wurden erwartungsgemäß entlastet, eine Dividende in Höhe von 40 Cent je Aktie ausgeschüttet.

"Trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen und hohen Wettbewerbsdrucks ist es uns gelungen, unser Ergebnis erneut zu verbessern und die Marktführerschaft in den neuen Bundesländern weiter zu festigen. Dies ist eine gute Nachricht für unsere Anteilseigner und Mitarbeiter, aber auch für Ostdeutschland insgesamt", kommentierte der enviaM-Vorstandsvorsitzende Prof. Karl-Heinz Klawunn die Bilanz.

Zum guten Ergebnis beigetragen hätten auch die Synergieeffekte aus der Fusion der Vorgängerunternehmen envia Energie Sachsen Brandenburg AG (envia) und Mitteldeutsche Energieversorgung Aktiengesellschaft (MEAG). Durch den im August 2002 vollzogenen Zusammenschluss konnten im abgelaufenen Geschäftsjahr Kosten von 50 Millionen Euro eingespart werden.

"Durch den integrierten Vertriebsansatz von Strom, Gas und Wasser aus einer Hand hat enviaM ihre Marktposition nachhaltig verbessert. Unser Unternehmen verfügt über eine gute Ausgangsbasis zur weiteren Stärkung der Ertrags- und Finanzkraft. Für das laufende Geschäftsjahr rechnen wir mit einem stabilen Stromabsatz und einer erneut positiven Ergebnisentwicklung", fasste Klawunn zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreise

    Stadtwerke Chemnitz und Erdgas Südsachsen fusionieren

    Der Chemnitzer Stadtrat hat den Weg für eine Fusion von Stadtwerke Chemnitz AG und Erdgas Südsachsen GmbH freigemacht. Die Abgeordneten stimmten am Mittwochabend mehrheitlich für die Bildung eines neuen Regionalversorgers in Chemnitz rückwirkend zum 1. Januar.

  • Stromtarife

    Energiebörse EEX schüttet erstmals Dividende aus

    Die Europäische Energiebörse EEX schüttet für das Geschäftsjahr 2009 erstmals eine Dividende aus. Die Anteilseigner bekommen insgesamt sechs Millionen Euro, wie EEX-Chef Hans-Bernd Menzel am Mittwoch in Leipzig sagte. Ein neuer Schwerpunkt soll künftig auf dem Engpass-Management liegen.

  • Stromnetz Ausbau

    AVU mit Geschäftsjahr 2004 zufrieden

    Auf das 99. Jahr der Energieversorgung kann der Gevelsberger Energieversorger AVU nun zurückblicken: Aufsichtsrat und Vorstand haben den Aktionären einen Bilanzgewinn von 8,8 Millionen Euro zur Ausschüttung vorgeschlagen. Die Eigentümer werden darüber auf der Hauptversammlung am 15. April beschließen.

  • Strom sparen

    enviaM will Strompreis stabil halten

    Die envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM) hat ihr Ergebnis im Geschäftsjahr 2004 verbessert. Der Jahresüberschuss beträgt mit 99,2 Millionen Euro etwa 5,7 Millionen mehr als im Jahr zuvor. Der Umsatz stieg von 2,03 auf 2,2 Milliarden Euro. Beim Stromabsatz erhöhte sich der Anteil aus erneuerbaren Energien auf 15,4 Prozent .

  • Energieversorung

    MVV Energie zahlt Dividende von 0,75 Euro

    Die Aktionäre der Mannheimer MVV haben auf der Hauptversammlung am Freitag eine Dividende von 0,75 Euro pro Aktie beschlossen. Zugestimmt hat die Hauptversammlung auch dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat, ein genehmigtes Kapital in Höhe von 30 Prozent des Grundkapitals zu schaffen.

Top