Praktisch!

envia und Hochschule Mittweida eröffnen Labor für Energiemanagement

In einem Labor im Wasserkraftwerk Mittweida können Studenten an der Hochschule Mittweida künftig praktische Versuche mit erneuerbaren Energien durchführen.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Die envia Energie Sachsen Brandenburg AG, Chemnitz, und die Hochschule Mittweida vertiefen ihre Zusammenarbeit in Lehre und Forschung. Vor einigen Tagen eröffneten sie im envia-Wasserkraftwerk Mittweida ein Labor für Energiemanagement und regenerative Energien.

Das neue Labor soll in erster Linie für den Lehrbetrieb genutzt werden. Studierende der Elektrotechnik der Hochschule Mittweida erhalten die Möglichkeit, praktische Versuche mit erneuerbaren Energien durchzuführen. Zu diesem Zweck ist eine Photovoltaik-Anlage angeschafft worden. Der Kauf einer Solarthermie-Anlage ist geplant. Neben dem Labor für Energiemanagement und regenerative Energien unterhält die Hochschule Mittweida im Wasserkraftwerk Mittweida bereits seit 1998 ein Labor für Hochspannungen, das Studierende ebenfalls für Versuchszwecke nutzen.

Die Zusammenarbeit der envia und der Hochschule Mittweida im Wasserkraftwerk Mittweida ist Bestandteil des Kooperationsvertrages, den beide Seiten im Januar 2001 unterzeichnet haben. Er sieht einen engen Schulterschluss zwischen Unternehmen und Hochschule in Lehre und Forschung vor.

Das könnte Sie auch interessieren
Top