Optimal

entega stellt Abrechnungssystem um

Aufgrund der Umstellung des Abrechnungssystems hat der Darmstädter Energieversorger entega in den vergangenen zwei Monaten keine Abschläge eingezogen. Das neue System ist nun jedoch noch transparenter und kundenfreundlicher.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Transparenz und Kundenfreundlichkeit verspricht sich der Darmstädter Energieversorger entega von der Umstellung auf ein neues Abrechnungssystem, das noch komfortabler und schneller als das alte auf die Bedürfnisse aller Kunden reagieren soll.

Zukünftig sind die Rechnungsformulare der entega einheitlich so gestaltet, dass jeder alle wichtigen Kennzahlen auf einen Blick erkennt: Der Gesamtrechnungsbetrag, das Guthaben oder der Nachzahlungsbetrag, die bisher gezahlten Abschlagsbeträge sowie die Abschlagszahlungen für das kommende Jahr sind gleich auf dem Deckblatt ausgewiesen. Durch die Umstellung von vier alten auf ein einheitliches neues Abrechnungssystems wurden in den Monaten Januar und Februar 2002 aus technischen Gründen keine Energierechnungen an entega-Kunden verschickt. Ebenso wenig erfolgte in diesem Zeitraum eine Abbuchung der fälligen Abschlagsbeträge. "Diese Verzögerungen sind von uns eingeplant, der Datentransfer ins neue System verläuft bisher völlig planmäßig", erklärt Rainer Steffens, Geschäftsführer der entega GmbH. "Wir haben unsere Mitarbeiter im Service-Center und in den drei entega-points frühzeitig geschult. Bei Fragen zum Thema Abrechnung können sie unsere Kunden optimal betreuen." Die Einziehung der fehlenden Abschlagsbeträge holt entega im März und April diesen Jahres nach.

Top