Deckel drauf!

entega gibt Energiespartipps für die Küche

Energiesparen leicht gemacht: Der Darmstädter Energieversorger entega gibt Tipps, wie man beim Arbeiten in der Küche Energie sparen kann.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com
Etwa 11 Prozent des gesamten Stromverbrauchs entfallen auf Kochen, Braten und Backen. Es lohnt sich also, in der Küche die Kosten auf Sparflamme zu halten. Mit ein paar kleinen Tricks ist das auch gar nicht so schwer, meint Sabine Hiller, Leiterin des entega-points in Mainz: "Wer zum Beispiel ohne Deckel kocht, vergeudet unglaubliche 300 Prozent - das gilt für Elektro- wie für Gasherde gleichermaßen. Das Zudecken bewirkt, dass die für den Kochvorgang erforderliche Wärme im Topf bleibt und die Kochdauer sich deutlich verkürzt."


Ein weiterer Tipp: Der Boden des Kochgeschirrs sollte möglichst dünnwandig und eben sein und muss zur Kochplatte passen. Wenn der Topf nur drei Zentimeter kleiner ist, gehen schon etwa 30 Prozent der Energie verloren. Und beim Backen sollte man den Backofen nur dann vorheizen, wenn es das Rezept ausdrücklich vorsieht. In der Regel muss der Ofen nur bei Gebäcken vorgeheizt werden, deren Name mit "B" beginnt, also zum Beispiel Biskuit, Blätter- oder Brandteig. Bei Rühr- oder Hefeteig ist das Vorheizen des Backrohrs nicht nötig.


Weitere Informationen unter www.entega.de.

Das könnte Sie auch interessieren
Top