Preise einfrieren

Entega bietet Preisgarantie für Clever Tarife

Die Kunden des Darmstädter Versorgers Entega können die jetzigen Strom- und Gaspreise einfrieren. Dazu müssen sie bis Ende Oktober einmalig 45 bzw. 60 Euro bezahlen und erhalten somit eine Preisgarantie bis Ende Juni 2007. Aber bedenken: Ob die Preise tatsächlich steigen, ist momentan noch nicht klar.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Darmstadt/Mainz (red) - Der Darmstädter Energieversorger Entega bietet seinen Kunden noch bis Ende Oktober eine Preisgarantie für Strom und Gas an. Wer 45 Euro im Jahr mehr zahlt, kann sicher sein, dass der Strompreis bis Juni 2007 auf konstantem Niveau bleibt. Wer Gas- und Strompreis gleichzeitig einfrieren will, zahlt 60 Euro.

Wer sich noch länger absichern will, erhält eine Strompreisgarantie bis Dezember 2008 für 135 Euro extra. Sollten die Energiepreise nach Vertragsabschluss sinken, profitieren sie jedoch auch. "Experten prognostizieren auch für die Zukunft preisliche Unsicherheiten. Deshalb bieten wir unseren Kunden bis zum 31. Oktober 2006 die Möglichkeit, die Preisgarantie für unsere Clever Tarife zu nutzen und eine entsprechende Zusatzvereinbarung abzuschließen", erklärt Entega-Geschäftsführer Michael Böddeker.

Wie sich die Strompreise zu Beginn nächsten Jahres entwickeln werden, ist momentan in der Tat noch wenig absehbar. Im vergangenen Jahr hat der hessische Wirtschaftsminister Alois Rhiel, in dessen Wirkungskreis auch die Entega gehört, keine Preiserhöhung genehmigt. Ähnliches hat er auch für die nächste Preisrunde zum Jahreswechsel 2006/2007 angekündigt.

Weiterführende Links
  • Für die Stromangebote von Entega - hier klicken
Das könnte Sie auch interessieren
  • Energiekosten

    Sprit und Heizöl waren im August erneut günstiger

    Heizöl und Sprit sind im vergangenen Monat erneut günstiger geworden. Auch beim Gas gingen die Preise zurück, beim Strom kam es immerhin zu einem Preisstillstand. Wer nun mit einer Preiserhöhung konfrontiert wird, sollte die Preise vergleichen.

  • Finanzen

    Preiserhöhung: BHG nimmt Energierechnungen erneut ins Visier

    Die Preiserhöhungen bei den Strom- und Gasrechnung sind erneut Thema vor dem BGH. Dürfen Energiefirmen einfach die Preise beliebig nach oben schrauben? Mittlerweile liegt aber auch zusätzlich eine Klage vor dem Bundesverfassungsgericht vor.

  • Hochspannungsleitung

    Leipziger "PennyStrom": Verbraucherschützer skeptisch

    Sachsens Verbraucherschützer bewerten ein neues Stromangebot aus Leipzig-Markkleeberg skeptisch. Seit einigen Monaten bietet dort die Ascard GmbH "PennyStrom"-Pakete mit einer Preisgarantie von drei, fünf oder zehn Jahren an. Der Strom kostet je nach Vertragslaufzeit zwischen 17 und 11 Cent pro Kilowattstunde.

  • Hochspannungsleitung

    GGEW AG senkt Strom- und Gaspreise

    Für Stromverbraucher im Süden Hessens sinken ab 1. August die Preise für Strom und Gas. Die Gruppen- Gas- und Elektrizitätswerk AG (GGEW AG) kündigte in Bensheim (Landkreis Bergstraße) eine spürbare Preisreduzierung an. Wer 3000 Kilowattstunden Strom und 20 000 Kilowattstunden Gas verbraucht, spart 100 Euro.

  • Energieversorung

    Entega ändert Strom- und Gastarifstruktur

    Zum 1. August führt die Entega, die regionale Vertriebsgesellschaft der HEAG Südhessischen Energie AG (HSE) und der Stadtwerke Mainz AG, ein neues Preis- und Tarifsystem ein. Dann wird es für Strom und Erdgas jeweils nur noch zwei übersichtliche Tarife geben. Und: Die Preise sinken!

Top