Zeit für Übernahmeangebote

Eni bevorzugter Bieter bei Nuon-Übernahme

Der italienische Energiekonzern Eni ist einem Zeitungsbericht zufolge bevorzugter Bieter für die Übernahme des niederländischen Versorgers Nuon. Der Nuon-Vorstand sehe Eni als "starken strategischen Partner". Daneben gehören auch der Vattenfall und der dänische Energiekonzern Dong zu den Übernahmekandidaten.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Amsterdam (sm) - Alle Unternehmen hab nun Zeit, definitive Übernahmeangebote abzugeben, wie die niederländische Zeitung "de Volkskrant" schreibt. Der Wert von Nuon werde auf rund sieben Milliarden Euro geschätzt.

Nuon ist der zweitgrößte Energieversorger der Niederlande. Erst kürzlich wurde die Absicht von RWE laut, das größte niederländische Energieunternehmen Essent übernehmen zu wollen. Die beiden Übernahmen würden also das Ende einer selbstständigen niederländischen Energiewirtschaft bedeuten. Allerdings habe Wirtschaftsministerin Maria van der Hoeven bei der EU Protest gegen den Essent-Verkauf an RWE angemeldet.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Index

    Stellenabbau bei RWE & Co.: Tausende Jobs fallen weg

    Den deutschen Energieversorgern RWE, Eon und EnBW geht es an den Kragen und damit auch seinen Angestellten. Bei allen drei Unternehmen stehen Sparmaßnahmen an, die unter anderem Stellenstreichungen und Gehaltskürzungen nach sich ziehen.

  • Tarifrechner

    RWE und Vattenfall kündigen höhere Strompreise an

    Das Preiskarussell dreht sich munter weiter: Jetzt haben auch die großen Versorger RWE und Vattenfall angekündigt, im kommenden Jahr die Strompreise zu erhöhen. RWE hält sich mit Details noch bedeckt, bei Vattenfall steht jetzt fest, dass die Kunden die höchste Preissteigerung verkraften müssen, die es für Kunden des Konzerns in Deutschland jemals gab.

  • Stromtarife

    WWF will Essent nicht mehr als Sponsor haben

    Die niederländische Sektion des Weltnaturschutzfonds (WWF) will sich wegen der geplanten Übernahme durch RWE nicht mehr vom Energieversorger Essent sponsoren lassen. RWE habe eine "sehr mäßige Reputation", wenn es um nachhaltige Klimapolitik gehe, so die Begründung.

  • Energieversorung

    RWE übernimmt größten niederländischen Versorger Essent (Upd.)

    RWE wird den niederländischen Versorger Essent übernehmen. Beide Seiten hätten sich am Montag auf die Bedingungen für ein verbindliches Barangebot geeinigt, das den 136 Essent-Gesellschaftern unterbreitet werde, teilte RWE am Montag in Essen mit.

  • Hochspannungsmasten

    RWE: Gute Chancen bei Essent-Übernahme

    RWE ist Medienberichten zufolge bevorzugter Bieter bei der Übernahme des führenden niederländischen Energieversorgers Essent. Der Essent-Konzernvorstand werde dem Aufsichtsrat und den Anteilseignern exklusive Verhandlungen mit RWE als dem "seriösesten Kandidaten" vorschlagen.

Top