200 Millionen Euro

Enertrag-Tochter erhält Großauftrag für Windfeld in Frankreich

In den Jahren 2007 und 2008 wird die Enertrag Cote d'Albatre gemeinsam mit dem Partnerunternehmen Prokon Nord einen Windpark vor der Küste Seine-Maritime in Frankreich bauen. In etwa sieben Kilometer Entfernung vor der Küste sind 21 Anlagen geplant. Auftragsvolumen: 200 Millionen Euro.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Dauerthal (ddp-lbg/sm) - Eine Tochtergesellschaft des uckermärkischen Windenergieunternehmens Enertrag hat einen Großauftrag in Frankreich erhalten. Nach einer Ausschreibung habe die französische Regierung die Enertrag Cote d'Albatre gemeinsam mit dem Partnerunternehmen Prokon Nord für den Aufbau eines Windparks vor der Küste Seine-Maritime ausgewählt, wie ein Firmensprecher sagte. Das Auftragsvolumen belaufe sich auf mehr als 200 Millionen Euro.

Das Projekt solle in den Jahren 2007 und 2008 in etwa sieben Kilometer Entfernung vor der Küste realisiert werden, sagte der Sprecher. Geplant seien 21 Anlagen. Mit dem dort produzierten Windstrom könnte eine Großstadt mit 200 000 Einwohnern oder aber die gesamte Uckermark versorgt werden.

Der Auftrag trage dazu bei, die mehr als 80 Arbeitsplätze am Firmensitz in Dauerthal bei Prenzlau zu sichern. Enertrag betreibt nach eigenen Angaben derzeit 300 Windkraftanlagen, die jährlich eine Milliarde Kilowattstunden Strom erzeugen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ökostromrechner

    Kabinett segnet Ökostrom-Reform ab

    Wie geht es weiter mit dem Ökostrom-Ausbau in Deutschland? Lange konnten sich Bund und Länder nicht einigen, aber nun hat sich die EEG-Reform auch ihren Weg durch das Bundeskabinett gebahnt.

  • Ende-Mit-Kernenergie

    Energiewende fordert ihren Tribut: RWE und Eon kämpfen

    Die Energiewende ist fünf Jahre nach der Atomkatastrophe voll im Gange. Auf der einen Seite sind erneuerbare Energien auf dem Vormarsch und bringen neue Jobs. Auf der anderen Seite ist mit fossilen Kraftwerken kaum noch Geld zu machen – die großen Energiekonzerne leiden.

  • Strom sparen

    "Ostwind" startet mit neuem Führungsteam ins neue Jahr

    Das sächsische Windkraftunternehmen "Ostwind" hat sein Führungsteam neu aufgestellt - auch und vor allem deshalb, weil das Auslandsengagement des Unternehmens forciert werden soll. Im vergangenen Jahr fuhr "Ostwind" eine Rekordernte an klimafreundlichem Windstrom ein: 395 Millionen Kilowattstunden.

  • Strompreise

    Trittin besucht erste deutsche Offshore-Windkraftanlage

    Bundesumweltminister Trittin gestern die erste Windenergieanlage besichtigt, die unter Offshore-Bedingungen installiert wurde. Dabei betonte der Minister, dass Windenergie ein regelrechtes Konjunkturprogramm für die Küstenregion sei - bis 2010 sollen 3000 Megawatt Offshore-Leistung installiert sein.

  • Stromtarife

    VDN-Präsident: Windkraft verteuert Netzbetrieb

    Insbesondere die unstetige Einspeisung von Strom aus Windkraft macht laut VDN-Präsident Hans-Jürgen Ebeling die Netznutzung in der Hoch- und Höchstpannung teurer. Zudem sei der Regelenergiebedarf bereits deutlich gestiegen, die Zusatzkosten beliefen sich schon jetzt auf mehreren huntert Millionen Euro.

Top