Nach 37 Jahren

energis-Geschäftsführer Lutz Beyer offiziell verabschiedet

Der seit über fünf Jahren als Geschäftsführer der energis tätige Lutz Beyer wurde zum Ende 2004 in den Ruhestand verabschiedet. Seine Nachfolge wird Helmut Fuß übernehmen. Beyer ist unter anderem auch Vorstandsmitglied der DVGW, von welcher er auch einen Preis für seine Verdienste und sein Engagement erhielt.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Saarbrücken (red) - "Ich bin sehr zuversichtlich, dass energis mit dem Duo Dr. Klaus Bauer und meinem Nachfolger Helmut Fuß an der Spitze auch künftig unangefochten Marktführer für Strom, Gas und Wasser im Saarland bleiben wird. Die umfassende Produkt- und Dienstleistungspalette, die gelebte und faire Partnerschaft im Umgang mit kommunalen, industriellen und Privat- und Gewerbe-Kunden sowie das starke und motivierte Mitarbeiter-Team bieten dafür optimale Voraussetzungen." Mit diesen Worten verabschiedete sich Lutz Beyer offiziell von Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern der energis im Kulturforum Illipse in Illingen. Nach 37 Jahren schied Beyer zum Jahresende 2004 aus dem aktiven Berufsleben aus. Rund 30 Jahre arbeitete er bei Saar Ferngas und Südwestgas und über fünf Jahre als Geschäftsführer der energis.

Seine Erfahrung und Kompetenz machten den gelernten Diplom-Ingenieur zu einem allseits geschätzten Ansprechpartner bei Kunden, Partnern und Mitarbeitern. Unter seiner Ägide wurden 1999 unter Wettbewerbsbedingungen das operative Geschäft im Strom- und Erdgas-Bereich der VSE und die Südwestgas als 100prozentige Tochter der Saar Ferngas in der neuen gemeinsamen Gesellschaft energis zusammengeführt. Weitere Meilensteine waren die Integration der Stadtwerke Püttlingen und des Wassergeschäfts der damaligen RAG Saarberg in energis sowie die Überkreuzbeteiligung mit KEW Kommunale Energie- und Wasserversorgung Neunkirchen. energis versorgt heute rund 210.000 Kunden mit Strom, rund 32.000 Kunden mit Erdgas, rund 6.600 Kunden mit Wasser. Das Unternehmen ist Wasservorlieferant, arbeitet mit zahlreichen Stadt- und Gemeindewerken des Saarlandes zusammen und bietet Produkte und Dienstleistungen aus einer Hand.

Beyers Wissen und Weitblick war und ist auch in den Berufsverbänden in und außerhalb des Saarlandes gefragt. Er ist Vorstandsmitglied der Deutschen Vereinigung des Gas- und Wasserfaches e.V. Landesgruppe Saarland (DVGW) und seit 20 Jahren Obmann im Fachausschuss Gas dieser Landesgruppe. Zudem ist er als DVGW-Mitglied seit 15 Jahren Obmann im Bundesausschuss für häusliche, gewerbliche und industrielle Gasanwendung sowie Mitglied im Technischen Komitee Gasverteilung auf Bundesebene. Im vergangenen Jahr verlieh ihm der DVGW für seine hervorragenden Verdienste und sein Engagement im Bereich Gas den Ehrenring - eine besondere Auszeichnung, die maximal an zwei Personen im Jahr vergeben wird.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsleitung

    Kritik an geplanter Strompreiserhöhung durch RWE und E.ON

    Die Energiekonzerne E.ON und RWE planen einem Bericht der "Berliner Zeitung" zufolge zum Jahreswechsel Strompreiserhöhungen. In diesen Tagen werden laut "BZ" nahezu alle regionalen Versorgungstöchter der beiden Konzerne die Genehmigung für Tariferhöhungen zum 1. Januar beantragen.

  • Stromtarife

    Pfalzwerke und VSE gründen gemeinsame Gesellschaft für Metering

    Das gemeinsame Unternehmen voltaris bietet Services im Zähler- und Messwesen sowie Energiedatenmanagement an. Pfalzwerke und VSE sind zu jeweils 50 Prozent an dem Unternehmen beteiligt. voltaris will Energie- und Wasserversorger sowie Industrieunternehmen in Saarland und Rheinland-Pfalz unterstützen.

  • Stromtarife

    Strompreiserhöhungen auch bei E.ON Westfalen Weser, Stw. Garbsen, Stw. Leipzig und im Saarland

    Weitere Energieunternehmen haben Strompreiserhöhungen für das kommende Jahr bekannt gegeben: E.ON Westfalen Weser, Stadtwerke Leipzig und Stadtwerke Garbsen. Auch die saarländische Preisaufsicht genehmigte Tariferhöhungen. Positive Ausnahme: Die Stadtwerke Bielefeld halten ihren Strompreis für 2005 stabil.

  • Hochspannungsleitung

    VSE-Gruppe auch in diesem Jahr mit neuen Auszubildenden

    Zum "25 Jahre Ausbildung"-Jubiläum hat die VSE-Gruppe mit 23 neuen Berufsanfängern die Anzahl ihrer Auszubildenden verdoppelt. Des Weiteren gibt es acht Jahrespraktikumsplätze für Fachoberschüler sowie zahlreiche Teilpraktikumsplätze, um jungen Menschen einen Start in den Beruf zu ermögllichen.

  • Energieversorung

    Enttäuschung im Saarland über kurzen Erfolg der Liberalisierung

    Weil der Energiesektor für die Entwicklung der Wirtschaft im Saarland eine große Rolle spielt, forderte der saarländische Wirtschaftsminister Georgi eine generelle Überprüfung der Funktionstüchtigkeit der derzeitigen Regelungen. Auf einer Veranstaltung der IHK wurden verschiedene Bereiche der Energiepolitik diskutiert.

Top