Prognose

Energieverbrauch wird 2010 deutlich zunehmen

Die kräftige konjunkturelle Erholung und die Kälteperiode am Jahresanfang werden den Energieverbrauch in Deutschland in diesem Jahr kräftig ansteigen lassen - was nach dem niedrigen Stand im Krisenjahr 2009 erwartbar war. Trotzdem ist der Verbrauch fast so niedrig wie vor 20 Jahren.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin/Köln (red) - Die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AG Energiebilanzen) rechnet in ihrer ersten Prognose für das Gesamtjahr beim Primärenergieverbrauch mit einem Zuwachs um knapp vier Prozent auf voraussichtlich etwa 13.900 Petajoule (PJ) oder 475 Millionen Tonnen Steinkohleneinheiten (Mio. t SKE). Trotz des Anstiegs erreicht damit der Energieverbrauch den zweitniedrigsten Stand seit 1990.

Die für 2010 geschätzte Zunahme des Energieverbrauchs liegt deutlich über dem erwarteten Wirtschaftswachstum von bis zu 3,5 Prozent. Die industrienahe AG Energiebilanzen geht deshalb davon aus, dass die konjunkturelle Erholung in starkem Maße von den energieintensiven Industriebranchen getragen wird.

Der höhere Energieverbrauch wird zu einem Anstieg des CO2-Ausstoßes führen, da sich nach den Berechnungen der AG Energiebilanzen beim Mix der Energieträger 2010 nur geringfügige Veränderungen zugunsten CO2-armer Energieträger ergeben und etwa zwei Drittel des Verbrauchszuwachses auf kohlenstoffhaltige Energieträger entfallen. Gerechnet wird mit einer Zunahme der CO2-Emissionen um rund vier Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromvergleich

    Energiekosten steigen auf neues Rekordniveau

    Obwohl sich die Energiemärkte in diesem Jahr etwas beruhigt haben und die Preise für Öl und Gas stabil sind, kommen auf die Verbraucher höhere Kosten zu. Die Belastung durch Energiekosten steigt wegen des kalten Wetters und der ausufernden Strompreise wohl auf ein neues Rekordniveau.

  • Stromnetz Ausbau

    IEA sagt weltweit verdoppelten Ökostrom-Anteil voraus

    Die Internationale Energieagentur (IEA) rechnet in den kommenden 25 Jahren mit einem deutlichen Anstieg erneuerbarer Energien wie Windkraft und Sonnenenergie. Ihr Anteil am Energiemix werde bis 2035 von sieben auf 14 Prozent steigen. Der weltgrößte Energieverbraucher werde in 25 Jahren jedoch immer noch derselbe sein wie heute.

  • Energieversorung

    AGEB: Konjunktur bremst Anstieg des Energieverbrauchs im Jahr 2008

    Deutschland hat im vergangenen Jahr mit 478 Millionen Steinkohleeinheiten knapp ein Prozent mehr Primärenergien verbraucht als 2007. Bestimmende Faktoren waren kühle Temperaturen und konjunkturelle Eintrübungen. Das geht aus der Jahresbilanz 2008 hervor, die die AGEB jetzt in Köln veröffentlichte.

  • Hochspannungsmasten

    Energieverbrauch in Deutschland im ersten Halbjahr gestiegen

    Die Deutschen haben im ersten Halbjahr dieses Jahres drei Prozent mehr Energie als im Vorjahreszeitraum verbraucht. Wie die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AGEB) mitteilte, wurden nach ihren aktuellen Berechnungen von Januar bis Juni in Deutschland insgesamt 245,4 Millionen Tonnen Steinkohleeinheiten (SKE) verbraucht.

  • Hochspannungsleitung

    Bilanz 2005: Energieverbrauch knapp unter Vorjahresniveau

    Mit insgesamt 486 Millionen Tonnen Steinkohleeinheiten (14 238 Petajoule) lag der Verbrauch an Primärenergieträgern in Deutschland im vergangenen Jahr nach ersten Berechnungen der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AGEB) um 1,3 Prozent unter dem Ergebnis des Vorjahres.

Top