PCs und Internetzugänge

Energieverbrauch: Kommunikation kostet zunehmend Energie

Aufgrund der steigenden Anzahl von PCs und Internetanschlüssen in Privathaushalten stieg der Energieverbrauch für Kommunikation und Information auf über ein Prozent des Gesamtenergieverbrauchs aller Haushalte. Somit ist er höher als der Verbrauch für Beleuchtung, teilt der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) mit.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Die Geräte für Kommunikation und Information beanspruchen mehr als ein Prozent des gesamten Energieverbrauches aller Haushalte. Damit fließt mehr Energie in diese Technik als in die Beleuchtung, ermittelte der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW), Berlin.

Zurückzuführen sei der gestiegene Energieverbrauch (inklusive Pkw) unter anderem auf den Ausstattungsschub mit PCs und Internetanschlüssen. Während 1998 rund 39 Prozent der deutschen Haushalte einen PC besaßen, waren es 2003 bereits über 61 Prozent. Noch eindrucksvoller wuchs die Zahl der Internetanschlüsse: von 3,1 Millionen 1998 auf 18,2 Millionen 2003.

Der Energieverbrauch für den Bereich Information und Kommunikation macht inzwischen ein Achtel des Verbrauchs für alle Hausgeräte aus. Insgesamt beträgt der Anteil der Hausgeräte am Energieverbrauch der Haushalte acht Prozent. Beleuchtung macht ein Prozent des Energieverbrauchs der Haushalte aus.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieversorung

    Mein Fernseher, der Stromfresser

    Da zu medialen Großereignissen wie der Fußball-EM und den Olympischen Spielen traditionell die Verkaufszahlen bei Fernsehern in die Höhe schnellen, ruft jetzt sogar die Branche dazu auf, nicht blindlings irgendein Gerät zu kaufen. Vielfach würde der Stromverbrauch bei Unterhaltungselektronik immer noch unterschätzt.

  • Hochspannungsleitung

    VDEW: Keine Sparwirkung durch Zeitumstellung

    "Die Zeitumstellung spart so gut wie keine Energie. Die Stromversorger können bereits seit Jahren keine Sparwirkung durch den Dreh am Zeiger erkennen", so Eberhard Meller, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Elektrizitätswirtschaft (VDEW), zur Umstellung von Sommer- auf Winterzeit am Sonntag.

  • Strom sparen

    Tipps zur energieeffizienten Ausstattung der neuen Wohnung

    Gerade ein Umzug bietet die Chance, in den neuen vier Wänden auf Energieeffizienz zu achten. Wer den Einsatz von Elektrogeräten und Beleuchtung von Anfang an clever plant, kann jährlich laut Initiative EnergieEffizienz bis zu 180 Euro sparen. Ein paar praktische Tipps gibt es gleich dazu.

  • Strompreise

    Stromverbrauch der privaten Haushalte: Acht Prozent des Stroms für Licht

    Die deutschen Haushalte verbrauchen 30 Prozent ihres Stroms für den Betrieb von Kühl- und Gefriergeräten und anderen Haushaltsgeräten, Unterhaltungselektronik und Computer schlagen mit zehn Prozent zu Buche. Nur knapp acht Prozent des jährlichen Stromverbrauchs entfallen auf die Beleuchtung der Wohnung, teilte der VDEW mit.

  • Stromnetz Ausbau

    Stromverbrauch im Haushalt: Ein Drittel in der Küche

    Im Jahr 2000 haben die deutschen Haushalte insgesamt 111,2 Milliarden Kilowattstunden Strom verbraucht. Nach neusten Zahlen des VDEW entfiel davon gut ein Drittel auf den Betrieb der Küche. Für Beleuchtung wurden etwa neun Milliarden Kilowattstunden verwendet und der Betrieb von Fernseh-, Hifi- und Videogeräten verbrauchte acht Milliarden Kilowattstunden.

Top