Ökologische Bewegung

Energiestiftung veröffentlicht Energie-Radwanderführer

Die Energiestiftung Schleswig-Holstein hat einen Energie-Radwanderführer veröffentlicht. Die in der Broschüre vorgeschlagene Radtour führt zu interessanten Energieprojekten in der Probstei, die vom Passivhaus über die Solarthermieanlage und das Holzheizwerk bis sogar zur Krokauer Mühle reichen. Dazu gibt es allgemeine Informationen über die Möglichkeiten erneuerbarer Energieerzeugung.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Rad fahren macht Spaß - und zur Energieeinsparung und Nutzung erneuerbarer Energien gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten. Die Energiestiftung Schleswig-Holstein hat in ihrem im letzten Jahr veröffentlichten Radwanderführer beide Themen miteinander verbunden. Da die Broschüren innerhalb kurzer Zeit vergriffen waren, wurde jetzt die zweite Auflage gedruckt und in der Probstei und in Kiel verteilt.

Die in der Broschüre vorgeschlagene Radtour führt zu interessanten Energieprojekten in der Probstei, die vom Passivhaus über die Solarthermieanlage und das Holzheizwerk bis sogar zur Krokauer Mühle reichen. Neben allgemeinen Informationen über die Möglichkeiten erneuerbarer Energieerzeugung bietet die Broschüre auch Informationen über spezielle Einzeltechnologien der Anlagen vor Ort, die zum großen Teil von der Energiestiftung gefördert wurden, sowie Ausflugstipps für die Gestaltung einer individuellen Radtour. Die Broschüre beinhaltet eine Karte, in der die Energieanlagen sowie die Ausflugstipps gekennzeichnet sind. Je nach Lust und Laune können im Rahmen einer großen Tour alle Anlaufpunkte besucht werden, oder man baut einzelne Stationen in eine persönliche Radtour ein.

Neben der finanziellen Förderung von Pilot- und Demonstrationsvorhaben unterstützt die Energiestiftung Schleswig-Holstein auf verschiedene Weise Aktivitäten zum Klimaschutz und zur Energieeinsparung. "Gerade in jüngster Zeit hat die Stiftung neue Wege beschritten, um den Gedanken des Energiesparens weiten Teilen der Bevölkerung nahe zu bringen. So führt sie gezielte Öffentlichkeitsarbeit und verbraucherorientierte Kampagnen durch", erläutert Dr. Holger Krawinkel, Vorstand der Energiestiftung Schleswig-Holstein. Der Radwanderführer ist kostenlos erhältlich und liegt in den Tourismusinformationen in der Probstei und in Kiel aus. Zusätzlich gibt es die Broschüre in Kiel im Rathaus, in der Stadtbücherei, bei der Umweltberatungsstelle, am Fähranleger am Bahnhof sowie in einigen Buchhandlungen. Weitere Informationen unter www.essh.de.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieversorung

    Glos will über Atomausstieg "neu nachdenken"

    Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) will vor dem Hintergrund des Gasstreits zwischen Russland und der Ukraine über den Atomausstieg "neu nachdenken". Glos sagte am Montag im WDR, man müsse auf in Deutschland verfügbare Energiequellen setzen.

  • Energieversorung

    Baden-Württemberg beschließt Klimaschutzkonzept 2010

    Baden-Württemberg hat die Verringerung des Ausstoßes von klimaschädlichen Gasen als eine der zentralen umweltpolitischen Herausforderungen erkannt und will deshalb mit seinem "Klimaschutzkonzept 2010" bundesweit eine Vorreiterrolle beim Klimaschutz übernehmen. Das Programm wurde in dieser Woche vorgestellt.

  • Stromnetz Ausbau

    Mecklenburg-Vorpommern: Aktionsplan Klimaschutz ratsam

    Um das Ziel zu erreichen, den Emmissionsausstoß bis zum Jahr 2010 jährlich um 5,6 Millionen Tonnen zu reduzieren, will Mecklenburg-Vorpommern einen Aktionsplan Klimaschutz einführen. Auf dieser Plattform sollen die Akteure effektiv zusammenarbeiten.

  • Hochspannungsleitung

    Wirtschaftsminister Müller: Energiepolitische Grundsätze und Perspektiven

    Auf einer Rede zu energiepolitischen Grundsätzen und Perspektiven bei der Friedrich-Ebert-Stiftung forderte Wirtschaftsminister Müller einen stärkeren Fokus auf Europa. Zudem sollten die bisherigen Erfolge in Deutschland nicht ins Gegenteil verkehrt werden.

  • Stromnetz Ausbau

    Kommt der Emissionshandel in Schleswig-Holstein?

    Während eines Workshops haben Unternehmen aus Schleswig-Holstein mit Unterstützung der Energiestiftung Möglichkeiten des Emissionshandels erörtert. Von der Idee sind die meisten überzeugt.

Top