Pilotprojekt

Energiestiftung Schleswig-Holstein: Stand-By-Kampagne erfolgreich

Durch die erfolgreiche Aufklärung der Energiestiftung Schleswig-Holstein wissen mittlerweile 25 Prozent der Bevölkerung, dass mit Stand-By Strom verschwendet wird. Das ergab eine EMNID Meinungsumfrage.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Von Januar bis Mai diesen Jahres informierte die Energiestiftung mit dem Projekt "aus. wirklich aus?" über den heimlichen Stromverbrauch von Elektrogeräten. Nun hat das Meinungsforschungsinstitut EMNID bescheinigt, dass die Stand-By-Kampagne Wirkung bei der Bevölkerung zeigt.

Durch die Kampagne verbinden annähernd 25 Prozent mit Stand-By eine mögliche Stromverschwendung. Noch Ende des letzten Jahres wussten lediglich drei Prozent davon. Mittlerweile schalten auch 57 Prozent ihren Fernseher wirklich aus. Dabei stört es etwa 80 Prozent der Bevölkerung, wenn sie ihre Elektrogeräte nicht mehr wirklich ausschalten können. Denn immerhin können sich die Kosten für den Stand-By-Verbrauch im Jahr für jeden Haushalt auf bis zu 250 DM belaufen. Mehr als 150 Millionen DM kostet der jährliche Stromverbrauch von Videorecordern, Mikrowellen und Waschmaschinen die Schleswig-Holsteiner.

Die Energiestiftung empfiehlt auch weiterhin Elektrogeräte mit einem geringen Stand-By Verbrauch mit ihrem "kleinen e". Der Elektrohandel in Schleswig-Holstein unterstützt die Kampagne und hält weiterführendes Informationsmaterial bereit.

Das könnte Sie auch interessieren
Top